merken
Dresden

Hakenkreuz an Fabrik gesprüht

Das in der Sachsenwerkstraße entdeckte Symbol ist nun Sache des Staatsschutzes. Die Polizei ermittelt auch in zwei Einbruchsfällen.

In Leuben entdeckten Polizeibeamte am Mittwoch ein rotes Hakenkreuz.
In Leuben entdeckten Polizeibeamte am Mittwoch ein rotes Hakenkreuz. © Patrick Seeger/dpa

Dresden. Vermutlich am Mittwochnachmittag haben Unbekannte mit roter Farbe ein Hakenkreuz an die Wand eines Leubener Fabrikgebäudes gesprüht. Das verbotene Symbol an der Hauswand in der Sachsenwerkstraße war 90 mal 90 Zentimeter groß. Der Staatsschutz ermittelt nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und wegen Sachbeschädigung. (SZ/noa)

Weitere Mitteilungen aus dem Dresdner Polizeibericht:

Einbruch in Bäckerei
28. April, 19 Uhr, bis 29. April, 4.45 Uhr, Johannstadt

In der Nacht zum Mittwoch sind Unbekannte in eine Bäckereifiliale an an der Schandauer Straße eingestiegen. Die Täter brachen das Schloss der Eingangstür auf und durchsuchten die Räume. Offenbar haben sie nichts mitgenommen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 100 Euro. 

Einbruch in Presseshop
28. April, 17.30 Uhr, bis 29.April, 8.40 Uhr, Weißer Hirsch

Unbekannte sind in der Nacht zum Mittwoch in einen Presseshop an der Bautzner Landstraße eingebrochen. Die Täter zerstörten das Schloss der Hintertür und verschafften sich Zutritt in die Geschäftsräume. Dort versuchten sie gewaltsam einen Tresor zu öffnen, was allerdings nicht gelang. Was die Täter stahlen, wird noch ermittelt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 150 Euro. 

1 / 2

Mehr zum Thema Dresden