merken

Bautzen

Halbzeit an der Bahnhofstraße

In der Straße verschwindet derzeit eine Fernwärmeleitung. Davon profitiert später nicht nur der Bahnhof.

Im zwei Meter breiten Graben werden Heizungsrohre zusammengeschweißt.
Im zwei Meter breiten Graben werden Heizungsrohre zusammengeschweißt. © Steffen Unger

Bautzen. Die Bauarbeiten an der Bahnhofstraße in Bautzen laufen planmäßig. Das teilt Bianca Hänisch von den Energie- und Wasserwerken (EWB) mit. Etwa die Hälfte ist bereits geschafft. Die Straße wird noch eine Weile eine Sackgasse bleiben. Bis in den Herbst hinein soll hier gebaut werden. Schon seit Mitte Juli sind die Bauarbeiter mit dem Abschnitt zwischen dem Landratsamt und dem Polizeirevier beschäftigt. Beide Institutionen sind aber weiterhin erreichbar, erklärt Bianca Hänisch. Für Fußgänger gibt es keine Einschränkungen.

Die EWB lassen eine neue Fernwärmeleitung verlegen, die bis zum Bahnhofsgebäude reichen soll, um es nach Abschluss der Sanierung mit Wärme zu versorgen. Dafür wird auf der Fahrbahn ein zwei Meter breiter Graben ausgehoben.

Anzeige
Der Garant für beruflichen Erfolg

Der Meistertitel ist und bleibt das höchste Qualitätssiegel im Handwerk. Die Handwerkskammer Dresden bietet für viele Handwerksberufe Meisterkurse an.

Begonnen wurde mit den Bauarbeiten an der Einmündung in die Bahnhofstraße von der Tzschirnerstraße aus. Mit der Baumaßnahme erweitern die EWB ihr Fernwärmenetz weiter. Bereits im vorigen Jahr wurden dafür Rohre auf der Kreuzung Wall-/Bahnhofstraße verlegt. Angeschlossen werden neben dem Bahnhof auch das Sorbische Institut, das Polizeirevier und einige Wohnhäuser. Insgesamt 3,6 Millionen Euro investieren die EWB in diesem Jahr in ihre Versorgungsleitungen. (SZ/mho)