merken

Hallencup bringt Generationen zusammen

Das Fußballjahr 2018 begann am Wochenende mit drei großen Tagen in Liegau. Hunderte Besucher kamen.

© Bernd Goldammer

Von Bernd Goldammer

Sächsische.de zum Hören!

Zu Hause, unterwegs, in der Pause – Sächsische.de kann man nicht nur lesen, sondern auch immer und überall hören. Hier befinden sich unsere Podcasts.

Radeberg. In Radeberg ist Inklusion gelebte Lebensrealität. Am Wochenende, beim 19. Liegauer Hallencup, war das in der Sporthalle am Berufsschulzentrum wieder zu erleben. Die Veranstalter vom SV Liegau-Augustusbad sind dafür bekannt, dass sie mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz Sportfreunde aus unterschiedlichsten Lebensbereichen zusammenführen wollen: Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer spielten sehr schöne Pokale aus. Organisiert hat sie der Radeberger Sportshop von Peter Schäfer.

Die Eröffnung des Turniers war Mannschaften der Unified Klasse vorbehalten. 15 Mannschaften liefen Freitagnachmittag auf das Parkett von Radebergs größter Turnhalle. Auch hier steckt in jeder Anmeldung auch ein großes Dankeschön an die langjährigen Veranstalter für den enormen persönlichen Einsatz, der hier an unterschiedlichsten Stellen und auf unterschiedlichste Weise geleistet wird. Nach dreieinhalb Stunden gab es in den Abendstunden die Meldung: „Das erste Siegerteam beim 19. Liegauer Hallencup steht fest! „Inpuncto Dresden gewinnt ungeschlagen und ohne Gegentor das Unified-Turnier!“

Eine starke Leistung! Unified Kleinwachau brachte es diesmal nur auf den sechsten Platz. Freitagabend kämpften dann die Senioren bis in die Nacht hinein. Jede Wettbewerbsgruppe hatte ihre Fans. Es herrschte reges Kommen und Gehen. Eins lobten die Besucher allerdings immer wieder. Die gastronomische Versorgung der Gäste. Und auch die wird von Mitgliedern des Liegauer Vereins organisiert. Das verdient ein dickes Lob! Hier wird jene unsichtbare Kraft erlebbar, die hinter dem Turniergeschehen der zurückliegenden Jahrzehnte steht.

Es ging heiß her

Es ist ein Wir-Gefühl, mit dem die einzigartige Veranstaltung möglich geworden ist. Dahinter stehen Freundschaften und die Freude am Einsatz für die Gemeinschaft. Das ganze Wochenende legten sich Mannschaften mächtig ins Zeug. Sechs Damenmannschaften liefen Sonnabendnachmittag aufs Hallen-Parkett. Siegerinnen wurden die Damen vom Post SV Dresden. Kein Punktverlust, kein Gegentor, auch hier wurde eine tolle Leistung geboten. Der Sportverein Liegau Augustusbad erreichte Platz drei vor der SG Ullersdorf. Es ging also trotzdem heiß her.

Spannung hat dieses Turnier bekannt gemacht. Auch in der Liegauer Partnergemeinde Aschheim ist das bekannt. „Wer wie wir Kinder nachhaltig für Fußballsport begeistern will, braucht solche besonderen Höhepunkte“, lobt Siegfried König aus Aschheim die Organisatoren des 19. Hallencups. Er trainiert die F-Jugend des FC Aschheim 1956. Auch diesmal haben sich die Fußballer wieder auf den Weg nach Liegau-Augustusbad gemacht. „Wir haben hier tolle Bedingungen.

Die Fußballbegeisterung ist in Radeberg sehr groß und dabei lernen die Kinder ihre Partnergemeinde kennen“, betont der Trainer. Sonnabend kämpfte die Aschheimer E-Jugend um den begehrten Pokal der Sportgemeinschaft Liegau-Augustusbad und gestern Vormittag lief die F-Jugend in der Halle auf. Schon Sonnabend hatten die Aschheimer dabei einen schweren Stand. Und auch am Sonntagvormittag hatten sie Niederlagen wegzustecken. Aber an der Quelle des Erfolges kennt König Fußball nicht nur Sieger. Aus Niederlagen wird im Leben viel mehr gelernt, als aus grandiosen Siegen.