Teilen:
Anzeige

Handys leuchten für den Kreuzchor

Zum vierten Mal singt der Kreuzchor im Dresdner Stadion. © Foto: DKC Konzert - und Veranstaltungs UG

Wenn Zehntausende Handys strahlen, ist das neben den Weihnachtsliedern etwas ganz besonderes …

Dass der Kreuzchor im Stadion Weihnachtslieder singt, ist ja schon an sich ein besonderes Erlebnis. Wenn dazu dann auch noch Zehntausende Handys strahlen, ist das nochmal besonders besonders …

Denn wenn der weltberühmte Chor am 20. Dezember bei seinem nun schon traditionellen Konzert vor 25 000 Besuchern im Dresdner Rudolf-Harbig-Stadion „Sind die Lichter angezündet“ anstimmt, werden die Handys wieder ihr strahlendes Licht in den Dezemberhimmel senden. Was für ein Bild! Und was für ein Konzert! Für viele Dresdner und Gäste der Stadt ist dieser Auftritt des Kreuzchors längst zum Beginn der nun wirklich heimeligen Zeit geworden. Das Signal, kurz vor Heiligabend zur Ruhe zu kommen, zwischen Geschenkekauf und Glühweintrubel.

Unterm Stadiondach, das auch in diesem Jahr wieder von Hunderten Herrnhuter Sternen erleuchtet sein wird. Und so ist das Konzert auch für Dynamos Sportdirektor Ralf Minge „die perfekte Einstimmung auf Weihnachten“, wie er verrät. Ob er mitsingt, verrät er allerdings nicht.

Das Stadium erstrahlt im Sternenglanz. Foto: DKC Konzert - und Veranstaltungs UG
1
/
2

Erste Ticketanfragen schon im Januar

Die ersten Anrufe mit Ticketwünschen für das Stadionkonzert waren übrigens bereits im Januar eingegangen, freut sich Thomas Reiche. Er ist der Initiator und Regisseur dieses ganz besonderen Konzerts. Und ist begeistert, dass die Nachfrage längst auch weit über Dresden und Sachsen hinausreicht: „Die Kruzianer sind in meinen Augen der allerbeste Botschafter dieser Stadt, dieses Landes!“

Weltstar mit Kruzianern auf der Bühne

Auch diesmal hat sich der Chor namhafte Gäste eingeladen. Allen voran die finnische Sopranistin Camilla Nylund, die an den berühmten Opernhäusern dieser Welt zu Hause ist. Im Dezember gastiert sie an der Semperoper in Dresden – und nutzt sozusagen die Chance, auf dieses ungewöhnliche Erlebnis im Stadion.

Tickets für das große Adventskonzert im Rudolf-Harbig-Stadion am 20. Dezember 2018 ab 18 Uhr gibt es an allen SZ-Treffpunkten und bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter www.adventskonzert.de.