merken

Sport

Hansa scheitert knapp am VfB Stuttgart

Der Drittligist bietet dem Bundesliga-Absteiger im DFB-Pokal lange Paroli und den Zuschauern im ausverkauften Ostseestadion ein spannendes Spiel.

Hansa Rostocks Pascal Breier (links) kämpft mit Atakan Karazor vom VfB Stuttgart um den Ball.
Hansa Rostocks Pascal Breier (links) kämpft mit Atakan Karazor vom VfB Stuttgart um den Ball. © dpa/Danny Gohlke

Rostock. Der VfB Stuttgart hat die erste Runde im DFB-Pokal glanzlos überstanden. Der Bundesliga-Absteiger gewann am Montagabend beim Drittligisten FC Hansa Rostock mit 1:0 (1:0). Stürmer Hamadi Al Ghaddioui erzielte in der 19. Minute vor 24.000 Zuschauern im ausverkauften Ostseestadion das Siegtor für die Gäste, die davor alle vier Spiele in diesem Klubwettbewerb gegen die Norddeutschen verloren hatten.

Shopping-Vielfalt mitten in Dresden

Die Altmarkt-Galerie Dresden bietet mit seinen rund 200 Shops vielfältige Möglichkeiten zum Shoppen und Genießen

Mit dem frühen Führungstor erwischten die Schwaben einen Start nach Maß. Der kurz zuvor eingewechselte Al Ghaddioui stand nach einer schnell ausgeführten Ecke frei und konnte nach einer Flanke von Daniel Didavi aus Nahdistanz mühelos einköpfen.

Die Platzherren steckten den Rückschlag weg und hielten dagegen. Ihren Bemühungen fehlten allerdings spielerische Präzision und Konsequenz, um die Stuttgarter Abwehr ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die beste Chance hatte Mittelstürmer John Verhoek, dessen Kopfball in der 60. Minute am linken Pfosten vorbei ging. Auch die stürmische Schlussoffensive brachte nichts mehr ein. (dpa)