merken

Deutschland & Welt

Happy End für Husky-Hündin

Lange wollte sie niemand haben - vermutlich wegen ihres seltsamen Blicks. Doch nun hat Husky-Hündin Jubilee ein Zuhause gefunden.

Die Husky-Hündin erweckt den Eindruck, als schaue sie überrascht.
Die Husky-Hündin erweckt den Eindruck, als schaue sie überrascht. © Husky House

New York. Wegen ihres "seltsamen" Blicks wollte sie lange niemand haben, doch nun hat Husky-Hündin Jubilee US-Medienberichten zufolge ein neues Zuhause gefunden. Die vier Jahre alte Hündin habe eine Verformung der Augenlider und erwecke dadurch den Anschein, als schaue sie ständig überrascht, berichtete der TV-Sender CNN am Sonntag (Ortszeit). 

Weil er sie nicht habe verkaufen können, habe ein Züchter die Hündin 2018 in einem Heim im Bundesstaat New Jersey abgegeben. Seither suchte dieses vergeblich nach einem neuen Zuhause. Ein tausendfach geteilter Aufruf des Tierheims auf Facebook habe schließlich zum Erfolg geführt.

Anzeige
Software-Entwickler in nur 15 Wochen

Klingt utopisch? Die WBS Coding School macht's möglich! Jeder kann sie besuchen, und das an jedem beliebigen Ort. Denn der Klassenraum ist eine virtuelle Plattform.

"Huskys sind majestätisch aussehende Hunde und ich weiß nicht, warum ich nicht so aussehe wie sie. Ich wünschte, ich wäre schön, damit jemand mich als seinen Hund möchte", hieß es darin. Das Tierheim betonte, Jubilee sei völlig gesund und munter. 

Es hätten sich schließlich zahlreiche Interessenten gemeldet, schrieb auch die "Washington Post".  Die Hündin sei nun bei einer Familie gelandet, die bereits zuvor Tiere aus dem Heim adoptiert habe. Siberian Huskys sind für ihre strahlend blauen Augen bekannt. (dpa)