merken

Hoyerswerda

Hartes Trainingslager an der Ostsee

Für den Leichtathletik-, Reha- und Gesundheitssportverein Hoyerswerda (LARG) ging es nach Karlshagen auf Usedom.

Gute Bedingungen fanden die Sportler mit Trainer Jörg Thorhauer an der Ostsee vor. Es ging sogar in das 13 Grad Celsius kalte Wasser.
Gute Bedingungen fanden die Sportler mit Trainer Jörg Thorhauer an der Ostsee vor. Es ging sogar in das 13 Grad Celsius kalte Wasser. © Foto: privat

Hoyerswerda/Karlshagen. In Vorbereitung auf die Hallensaison wurde für Sportler des Leichtathletik-, Reha- und Gesundheitssportvereins Hoyerswerda (LARG) wieder ein umfangreiches Konditionstrainingslager organisiert. In diesem Jahr waren ausschließlich die jüngsten Sportler zwischen sechs und zwölf Jahren für eine Woche gefordert. 

Sie zeigten dabei beachtliche Ausdauer und Beweglichkeit, blickt Trainer Jörg Thorhauer zurück und fand auch die Bedingungen in Karlshagen sehr gut: „In diesem Jahr reisten wir mit 35 Personen an und davon waren 17 Sportler des Vereins gefordert. Untergebracht waren wir in einem Hotel, wo alles bestens war. Essen gab es reichlich und alle waren begeistert. Wir hatten die ganze Woche top Wetter und jeden Tag standen zwei harte Trainingseinheiten auf dem Programm.“ Die erste Trainingseinheit begann am Strand, wo am Vormittag und Nachmittag zwei Stunden auf dem Programm standen. Jede Trainingseinheit begann mit Einlaufen. Es wurde wieder viel Wert auf Bewegung, Schnelligkeit und Sprünge gesetzt. Erstaunlich, dass alle voll dabei waren und an ihre Leistungsgrenze gingen, freute sich Jörg Thorhauer: „Was die Jüngsten für eine Ausdauer haben, war bewundernswert. Der Muskelkater war somit schon vom ersten Tag an auf dem Vormarsch.“ Ab dem vierten Tag kam dann wieder ein Kraftkreis zum Trainingsprogramm. Er umfasste 17 Stationen, die drei Mal absolviert wurden. An jeder Station wurde 30 Sekunden gearbeitet. Hier hatten sich auch zwei Elternteile beteiligt und tüchtig zu tun. Zum Abschlussprogramm gehörten natürlich Bergläufe und ein Crosslauf, die es in sich hatten und mehrfach auf Zeit gelaufen werden mussten. Aber wer lacht, hat noch Reserven, so das Motto des Trainers: „Viele steile Bergabschnitte waren dabei für unsere Sportler und die Pausen waren auch nicht zu lang. Sogar ein Elternteil, Sportsfreund Dirk Grosa, lief diese mit und war auch begeistert und am Ende (fertig).“

Anzeige
Geschäftsführung (w/m/d) gesucht

Für die Diakoniewerk Oberlausitz gGmbH mit Sitz in Großhennersdorf suchen wir zum nächstmöglichen Termin, spätestens zum 1.7.2020.

Wichtig war der Spaß in der harten und anstrengenden Woche. Wie immer gab es einen Grillabend, wo alle Athleten des Vereins tüchtig zugeschlagen haben. Auch die Taufe für die Neulinge durfte nicht fehlen. Das hat nun schon eine 16-jährige Tradition. Zum Schluss wurde gemeinsam in der Ostsee abgebadet bei 13 Grad Wassertemperatur. „Ein besonderer Dank gilt den Eltern, die mitgereist waren und eine gute Unterstützung für den Trainer waren“, freute sich Jörg Thorhauer. (red)