merken

Döbeln

Harthas Netto-Filiale wird moderner

An der Dresdener Straße ist ein Markt mit nachhaltigen Standards geplant. Auch die Bäckerei Stölzel bietet Kunden mehr Komfort und Auswahl.

Veronika Seidel , Dagmar Birgel, Christine Elm (von links) freuen sich schon auf den modernisierten Netto-Markt. Zum Valentinstag kauften sie das letzte Mal vor dem Umbau ein und erhielten eine Rose als Geschenk dazu.
Veronika Seidel , Dagmar Birgel, Christine Elm (von links) freuen sich schon auf den modernisierten Netto-Markt. Zum Valentinstag kauften sie das letzte Mal vor dem Umbau ein und erhielten eine Rose als Geschenk dazu. © Dietmar Thomas

Hartha. Noch moderner soll sie werden, die Netto-Filiale an der Dresdener Straße in Hartha. Vor allem auch in Hinblick auf den Umweltschutz möchte das Unternehmen noch nachhaltiger werden. Dafür muss das Geschäft jedoch für einige Tage schließen.

Am kommenden Montag und Dienstag will der Supermarkt seine Türen geschlossen lassen, damit er Umbau und Neugestaltung schnellstmöglich über die Bühne bringen kann. Bereits in den letzten Tagen berichten Kunden, dass die ersten Veränderungen während des offenen Betriebes vonstattengingen. Wie das Unternehmen auf Anfrage mitteilt, entspreche der derzeitige Zustand nicht mehr dem jetzigen Konzept von Netto. Vor allem hinsichtlich Lage, Erreichbarkeit, Größe und Gestaltung, wie Christina Stylianou, Leiterin der Unternehmenskommunikation mitteilt.

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

„Die neue Filiale wird unseren Kunden somit ein moderneres Einkaufserlebnis bieten und an unsere nachhaltigen Standards angepasst sein“, erklärt sie. Darüber hinaus seien eine neue Leergut- sowie eine Back-Station geplant, die den Kunden täglich ein Angebot aus frischen Brot-und Bachwaren bieten soll. „Beides wird in die Filiale integriert“, sagt Stylianou.

Doch nicht nur die Supermarktkette will umgestalten. Auch die Bäckerei Stölzel aus Rochlitz, die ihre Filiale bereits seit einigen Jahren vor Ort hat, möchte sich dem Umbau anschließen. „Wir werden noch einen Tag länger schließen“, berichtet Firmenchef Karsten Stölzel. „Dafür gibt es nach dem Umbau ab Donnerstag für die Kunden die Möglichkeit, in Ruhe einen Kaffee in einer Sitzecke zu trinken.“ Das sei bisher nicht möglich gewesen. Nicht zuletzt wegen des begrenzten Raumes, die der Netto-Markt in Hartha bietet. Der Bäcker mag die neue Sitzmöglichkeit nicht gleich Café nennen, jedoch hätten sechs Gäste ausreichend Platz. „Außerdem bietet unser Standort dann auch eine größere Kaffeeauswahl an“, sagt Karsten Stölzel.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Klare Struktur im Harthaer Netto

In den vergangenen Tagen wurde der Markt an der Dresdener Straße umgebaut. Er soll mehr Orientierung bieten. Doch es gibt andere Probleme.

Wie viel die Bäckerei sowie der Supermarkt Netto in den jetzigen Umbau des Standorts stecken, teilten sie auf Anfrage nicht mit. Die Filiale in Hartha existiert seit mittlerweile knapp 13 Jahren und bietet eine Verkaufsfläche von etwa 750 Quadratmetern. Bereits im Jahr 2015 wurde die Filiale vergrößert. Dabei wurde damals auch ein neues Kassenleitsystem eingebaut.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.