merken

Hauptstraße in Neugersdorf halbseitig gesperrt

Anlass ist der Abriss eines Hauses gegenüber der Volksbank. Bis Freitag regelt eine Ampel den Verkehr.

© Rafael Sampedro

Neugersdorf. Die Hauptstraße in Neugersdorf ist in Höhe der Volksbank halbseitig gesperrt. Anlass dafür ist der Abriss des Hauses Nummer 9 gegenüber des Geldinstituts. Das Haus ist der ehemalige Handelshof, der muss abgerissen werden (SZ berichtete). Der Verkehr auf der Hauptstraße wird durch eine Ampel bis zum Freitag dieser Woche geregelt. Dort steht nur eine Hälfte der Fahrbahn zur Verfügung. Die Einengung ist erforderlich, weil das Abrissgebäude sehr dicht an der Straße steht und der Straßenverkehr durch die Arbeiten nicht gefährdet werden soll. Die Bushaltestelle „Volksbank“ wird weiterhin durch die Verkehrsgesellschaft KVG bedient.

Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Für den Fußgängerverkehr gibt es Einschränkungen, er ist nur auf der Seite der Volksbank möglich. Die Querungshilfe ist für Fußgänger gesperrt. Das Teilstück der Spreequellstraße vom Wilhelm-Richter-Weg bis zur Hauptstraße ist seit Montag bis zum 23. Februar voll gesperrt.

Der Handelshof muss abgerissen werden, weil das Gebäude dermaßen marode ist, dass es die öffentliche Sicherheit gefährdet. Das hatten unter anderem statische Prüfungen durch die Bauaufsichtsbehörde des Landkreises ergeben. (SZ/gla)