merken

„Haus am Karswald“ lädt zu Führungen ein

Am Freitag können Interessierte die Wohnstätte in Arnsdorf und die dort geleistete Arbeit kennenlernen.

© Thorsten Eckert

Von Alexander Buchmann

Arnsdorf. Im nächsten Jahr feiert das „Haus am Karswald“ sein 25-jähriges Bestehen. Trotzdem können sich viele noch immer nicht vorstellen, wie die Menschen in der Wohnstätte zur Förderung und Pflege behinderter Menschen leben. Damit sich das ändert, findet am Freitag zum zweiten Mal ein Öffentlichkeitstag statt.

Anzeige
Sommer, Sonne, Sonnenschutz
Sommer, Sonne, Sonnenschutz

Ein sonniger Tag tut Körper und Geist gut. Doch ob auf dem Balkon, im Garten oder am Wasser: Hautschutz ist dabei unerlässlich.

Der steht unter dem Motto „ErLeben ganz besonders“. Angelehnt an die spezielle Wahrnehmung der circa 170 Bewohner in den verschiedenen Häusern und der Außenwohngruppe, werden von 9 bis 15 Uhr die Einrichtung und die dort geleistete Arbeit vorgestellt. Nach der Begrüßung im Konferenzraum finden ab 9.45 Uhr in den Wohngruppen Vorträge zu bestimmten Themen sowie Führungen statt. Die Bandbreite reicht dabei von den Arbeitsangeboten für die Bewohner, über deren Selbstversorgung und die farbliche Ausgestaltung der Räume, bis hin zur Entwicklung der Selbstständigkeit und eines Lebenskonzeptes im Umfeld der Dorfgemeinschaft. Der „Garten der Sinne“ wird ebenso vorgestellt wie die Musik- und Kunsttherapie sowie die tiergestützte Intervention.

„Wir wollen zeigen, dass wir ein Lebensort für Menschen sind“, erklärt Mitarbeiterin Rita Jahn. Das heißt, dass die Bewohner mit einer geistigen Behinderung oder chronischen psychologischen Erkrankung in der Einrichtung relativ selbstbestimmt leben und einer Beschäftigung nachgehen können. So sind die Zimmer beispielsweise individuell eingerichtet. Außerdem werde den Bewohnern ein kulturelles Leben mit Feiern und Ähnlichem geboten.

Der Öffentlichkeitstag richtet sich dabei sowohl an ein Fachpublikum wie Beratungsstellen für psychisch Kranke als auch an Nachbarn und Menschen, die sich vorstellen können, in diesem Bereich zu arbeiten, sowie an Schulklassen. Besucher aus anderen Einrichtungen seien ebenfalls willkommen, sagt Jahn.

Weil Führungen durch die Einrichtung nur begleitet möglich sind, wird um eine Anmeldung gebeten. Das ist unter der Rufnummer 035200 263361 oder per Mail an [email protected] möglich. Es sei aber auch möglich, spontan teilzunehmen, sagt Jahn.

Weitere Informationen und das ausführliche Programm sind unter www.hausamkarswald.deabrufbar.