merken

Niesky

Wie Hausexperten von Niesky lernen

Berater eines Fertighaus-Herstellers sind auf den Spuren der Nieskyer Holzhäuser.

Museumsleiterin Eva-Maria Bergmann führt die Verkaufsberater von Schwörer-Haus durch die Nieskyer Holzhaussiedlung.
Museumsleiterin Eva-Maria Bergmann führt die Verkaufsberater von Schwörer-Haus durch die Nieskyer Holzhaussiedlung. © André Schulze

Der Nieskyer Holzhausbau interessierte am Dienstag rund 120  Berater vom Fertighaus-Vertrieb Schwörer Haus in Schwäbisch Alb. Anlässlich ihrer Jahrestagung in Dresden machten die Verkaufsprofis einen Abstecher nach Niesky, um kennenzulernen, wie vor 100 Jahren die ersten Fertigteilhäuser in Niesky produziert wurden.  Unter dem Motto "Zurück zu den Wurzeln" besuchten sie eine Informationsveranstaltung mit Claudia Wieltsch und Eva-Maria Bergmann von den Nieskyer Museen in der katholischen Holzkirche und im Wachsmannhaus.

Ihr Besuch rundete die Führungen mit Museumsleiterin Eva-Maria Bergmann (im Foto) durch die Nieskyer Holzhaussiedlung ab. Für die in ganz Europa tätigen Verkaufsberater war nach Einschätzung von Mitarbeiter Florian Schmid der Niesky-Besuch nicht nur eine fachliche Bereicherung, sondern auch eine der kulturellen Art. Denn wie Niesky sein Holzhaus-Erbe pflegt, das beeindruckte die Hausexperten.

Anzeige
Nie wieder Langeweile! 

Viel Freizeit, aber keinen Plan? Unser Ferienführer liefert jede Menge Ideen für ein perfektes Ferienprogramm.

Mehr nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier