Zittau
Merken

Studie belegt: Havlat bietet Top-Ausbildung

Der Metallbetrieb aus Zittau gehört nicht nur zu den mitarbeiterstarken Unternehmen in Deutschland, sondern auch zu den besten für künftige Fachkräfte.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Lars Friedrich ist Geschäftsführer bei Havlat - und führt eines der Top-Ausbildungsbetriebe in Deutschland.
Lars Friedrich ist Geschäftsführer bei Havlat - und führt eines der Top-Ausbildungsbetriebe in Deutschland. © Matthias Weber

Die Havlat Präzisionstechnik GmbH aus Zittau gehört zu den bundesweit besten Ausbildungsbetrieben - und das zum wiederholten Male. Das ist das Ergebnis einer Studie vom Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) im Auftrag von "Deutschland Test" und dem Wirtschaftsmagazin Focus Money.

Dabei bekamen die 20.000 mitarbeiterstärksten Unternehmen einen Fragebogen mit fünf Themenblöcken (maximale Punktzahl in Klammern): Ausbildungserfolg (120), strukturelle Daten (200), Ausbildungsquote (150), Ausbildungsentlohnung (80) sowie Zusatzangebote (50). Darüber hinaus erfolgte eine Auswertung verschiedener Internet-Quellen (Social Listening). Von Januar bis Dezember 2018 wurden dabei rund 400.000 Nennungen erfasst und ausgewertet.

Das Gesamtergebnis ergibt sich anhand der Punkte aus dem Social Listening und des Fragebogens (Gewichtung 75 zu 25 Prozent). Die Berechnung erfolgte branchenspezifisch auf einer Skala von 0 bis 100. Die jeweiligen Branchensieger bekamen die maximale Zahl und setzen die Benchmark. Unternehmen mit einem Score von mindestens 50 erhalten die Auszeichnung "Deutschlands beste Ausbildungsbetriebe".

Havlat erreichte im Bereich Metallverarbeitung 79 Punkte und damit den 6. Platz von 25 Betrieben in der Kategorie. Insgesamt konnten knapp 1.000 Firmen ausgezeichnet werden.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/zittau