merken
Sport

HC Elbflorenz holt neuen Spielmacher

Ein Holländer fliegt beim Dresdner Handball-Zweitligisten ein. Damit ist der Kader für die kommende Saison offenbar komplett.

Neuzugang Ivar Stavast hatte in der Vorsaison ausgerechnet gegen Dresden seinen besten Auftritt.
Neuzugang Ivar Stavast hatte in der Vorsaison ausgerechnet gegen Dresden seinen besten Auftritt. © Henning Wegener

Dresden. Auf der intensiven Suche nach der noch zu besetzenden Position im zentralen Rückraum ist der Handball-Zweitligist HC Elbflorenz fündig geworden: Der 22-jährige Ivar Stavast wechselt an die Elbe und erhält einen Einjahresvertrag. Der Holländer stand zuletzt beim Zweitliga-Fünften ASV Halle-Westfalen unter Vertrag. Den Verein verließ Stavast jedoch schon zum 31. Januar. Der Verein hatte ihm in der Winterpause angeboten, per Doppelspielrecht beim Drittligisten Ahlener SG mehr Spielpraxis zu sammeln. Das hatte Stavast abgelehnt.

Die Dresdner sind von den Fähigkeiten des Neuzugangs jedoch überzeugt. „Nach unseren Spielerabgängen im Rückraum bin ich sehr froh, dass wir mit Ivar Stavast noch einen Mittelmann mit Qualität verpflichten konnten. Ivar ist ehrgeizig und in Ihm steckt noch sehr viel Potenzial", wird HC-Manager Karsten Wöhler in der Pressemitteilung des Vereins zitiert. „Ich sehe uns mit den unterschiedlichen Spielertypen Ivar Stavast, Sebastian Greß und Arseniy Buschmann gut auf der Mitte für die neue Saison aufgestellt." 

Anzeige
Gesucht: Mitarbeiter Batterie-Fertigung
Gesucht: Mitarbeiter Batterie-Fertigung

Das Unternehmen Litronik mit Sitz in Pirna entwickelt und produziert Batterien für humanmedizinische Implantate wie Herzschrittmacher und Defibrillatoren.

Im Trikot der Westfalen warf Stavast in der vergangenen Spielzeit in 18 Spielen 16 Tore - davon allein fünf gegen seinen neuen Klub, was dem Dresdner Cheftrainer Rico Göde im Gedächtnis geblieben ist: „Ivar ist ein sehr dynamischer Spieler, mit einem guten eins gegen eins, einem guten Wurf und dem Auge für den Kreisläufer. Ich bin überzeugt, dass wir in der uns bevorstehenden intensiven Saison davon profitieren werden. Er ist jung und brennt darauf, sich einzubringen und hart an sich zu arbeiten. Menschlich habe ich ihn bereits als sehr umgänglichen Typen kennengelernt, das kann er dann auf dem Feld gern ablegen."

Vor seinem kurzen Gastspiel in Hamm-Westfalen spielte der 1,91 Meter große Neu-Dresdner in der holländischen Eredivisie bei den Limburg Lions, mit denen er bereits am EHF Cup teilnahm und niederländischer Meister wurde. „Ich habe richtig Bock darauf, Handball in Dresden unter diesen professionellen Bedingungen in dieser wunderschönen Stadt zu spielen. Ich möchte mich entwickeln und der Mannschaft helfen, Punkte zu holen in der nächsten Saison", sagte Stavast. 

Mit dessen Verpflichtung betrachtet der HC Elbflorenz seine Kaderplanung für die kommende Saison als abgeschlossen. Die Sachsen hatten zuvor Lukas Wucherpfennig vom Erstligaaufsteiger HSC Coburg und Torhüter Marius Noack vom Ligarivalen ThSV Eisenach verpflichtet. Marc Pechstein, mit unrühmlichen Nebengeräuschen, und Gabor Pulay verließen den Verein. 

Mehr zum Thema Sport