merken

Heavy Blech

Die Klangmanufaktur holt eine Band nach Sebnitz, die den Metal ganz ohne Stromgitarren zelebriert.

© PR

Von Anja Weber

Anzeige
Badespaß und Erholung zugleich

Das Freizeitzentrum "Hains" ist für erholsame Stunden und schweißtreibende Sportangebote bekannt.

Sebnitz. Dass Blechbläser nicht zwangsläufig etwas mit Marschmusik und Bierzeltschunkelei zu tun haben müssen, sollte bekannt sein – hat doch heute jede Blaskapelle, die etwas auf sich hält, mindestens ein paar swingende Big-Band-Nummern und Filmmusiken im Programm. Aber Heavy Metal? Ja, geht auch. Und damit sind nicht die aus Funk und Fernsehen bekannten Eröffnungskonzerte des örtlichen Feuerwehr-Musikzuges auf dem Wacken Open Air gemeint.

Ottone Pesante heißt die Band, die zeigt, wie das funktioniert. Die Klangmanufaktur hat das Trio aus dem norditalienischen Faenza für diesen Sonnabend nach Sebnitz eingeladen. Konventionen spielen für die Band keine Rolle, wenn es darum geht, Heavy Metal ohne Stromgitarren zu zelebrieren. Der Ansatz ist an sich nicht neu, denn Streichinstrumente lassen sich ebenso wunderbar verzerren und zu ohrenbetäubenden Crescendo-Salven missbrauchen. Die Italiener aber setzen auf die Sparte der Blechblasinstrumente, was zwar einem metallischen Charakter durchaus zu entsprechen weiß, aber dem Grundverständnis von Heavy Metal und Artverwandtem komplett entgegensteht. Doch Ottone Pesante sind sich ihrer Sache durchaus bewusst und bewegen sich zielsicher auf ihrem Terrain: Ein Gewitter aus donnerndem Schlagzeug zu Trompeten- und Posaunen-Riffs versetzt den Konzertbesucher in die Zwickmühle, die passenden Bewegungen zu finden, um seiner Begeisterung freien Lauf zu lassen. Darf man denn dazu headbangen?

Freunde der Blasmusik und Anhänger des Heavy Metals finden hier zusammen. Und auch sonstige Liebhaber von Klängen außer der Reihe wissen die Vorzüge der Band zu schätzen, die 2016 ihr Debüt „Brassphemie Set In Stone“ veröffentlichte und damit europaweit auf Tour ist.

Unterstützt werden die Italiener an diesem Abend von Leika, einem dreiköpfigen Gespann aus Bautzen, das Postrock, Elektronika und flotte Beats miteinander verschmilzt. (SZ/dis)

Ottone Pesante & Leika am 3. Februar, 20 Uhr, in der Klangmanufaktur Sebnitz, Böhmische Straße 62