merken
Großenhain

Heidebogen sucht neue Projektideen

Fast eine Million Euro Förderung stehen in der ländlichen Entwicklung zwischen Großenhain und Kamenz noch zur Verfügung.

Susanne Dannenberg ist eine der Regionalmanagerinnen beim Dresdner Heidebogen.
Susanne Dannenberg ist eine der Regionalmanagerinnen beim Dresdner Heidebogen. ©  Klaus-Dieter Brühl

Großenhain/Königsbrück. Es sind die "Restgelder" der laufenden Förderperiode: 900.000 Euro stehen in der Gebietsgemeinschaft Dresdner Heidebogen für die ländliche Entwicklung zwischen Großenhain und Kamenz noch zur Verfügung. Wie das Regionalmanagement in Königsbrück mitteilt, können diese Zuschüsse für Wirtschaft und Infrastruktur, Naherholung, Tourismus, Freizeit, Bildung, Landnutzung und Kooperationen vergeben werden. "Mit einem Vorhaben um Leader-Mittel kann sich jeder bewerben, der mit seinem Projekt mindestens eines der Ziele erfüllt", sagt Susanne Dannenberg.

Bis zum 3. Juli können Projektanträge beim Regionalmanagement eingereicht werden. Voraussichtlich am 18. August erfolgt durch den Koordinierungskreis der Region die Bewertung und Auswahl der Projekte. Die müssen dann noch zur Bewilligung beim Kreisentwicklungsamt eingereicht werden. Susanne Dannenberg: "Wir freuen uns auf interessante Projektideen und stehen für Fragen gern zur Verfügung." 

Nähere Informationen unter: www.heidebogen.eu/foerderung/aufrufe

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Mehr aktuelle Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain