merken

Heidenau öffnet Freizeitbörse

Der Name wechselt mal wieder, aber das Konzept bleibt: Vereine stellen sich vor, Einwohner können sich informieren.

Heidenau. Sie hieß am Anfang Vereinsbörse, dann war es die Vereinsmeile, nun wird daraus die Freizeitbörse. Deshalb ist die Veranstaltung am 29. Februar im Mügelner Sonnenhof auch die erste Heidenauer Freizeitbörse. Alle Vereine sind angeschrieben, sagt Organisatorin Silke Schmidt vom Christlichen Jugenddorfwerk. Die Börse habe Messecharakter, ähnlich wie die vorherigen Veranstaltungen. An Tischen können die Vereine ihre Angebote präsentieren und zum Mitmachen animieren. Die Besucher erhalten zwischen 16 und 18 Uhr die Möglichkeit, direkt mit den Vereinsvertretern Kontakt aufzunehmen, sich über deren Freizeitangebote zu informieren. Im Anschluss daran gibt es für alle einen Workshop zum Thema „Teilhabe für alle – Angebote inklusiv gestalten“. Dabei geht es um Barrierefreiheit. Zudem wollen die Veranstalter die Freizeitbörse nutzen, um mit den Heidenauern ins Gespräch zu kommen. Anregungen zu Freizeitangeboten für alle werden in die weitere Projektarbeit aufgenommen, sagt Silke Schmidt.

Der Veranstaltungstag ist in doppelter Hinsicht ein außergewöhnlicher, sagt Silke Schmidt. Erstens ist es ein Montag, und zweitens der dank des Schaltjahres nur alle vier Jahre vorkommende 29. Februar. Der Heidenauer Ehrenamtstag, eine ebenfalls ähnlich gelagerte Veranstaltung, hatte sonnabends stattfinden sollen. Doch mit geringer Teilnahme. Viele Vereine meldeten, dass sie da Wettkämpfe, Auftritte und andere Verpflichtungen . haben, sagt Silke Schmidt. Dem wolle man diesmal entgegenwirken. (SZ/sab)

Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien

Bietet Ihnen das komplette Rundum-sorglos-Paket für Ihr Immobilieneigentum.