Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Pirna
Merken

Wie lebt es sich in Heidenau?

Nach 2013 und 2019 werden die Einwohner nun erneut nach ihrer Meinung gefragt. Diesmal umfassender und mit Konsequenzen.

Von Heike Sabel
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Feiern kann Heidenau, doch wie lebt es sich in der Stadt? Antwort darauf soll nun eine Umfrage geben.
Feiern kann Heidenau, doch wie lebt es sich in der Stadt? Antwort darauf soll nun eine Umfrage geben. © Daniel Förster

Zum dritten Mal werden die Heidenauer nun gefragt, was ihnen in der Stadt gefällt und was nicht. Die beiden bisherigen Umfragen erfolgten 2013 und 2019. Beim ersten Mal fiel der Zeitpunkt ungünstig in die Zeit nach dem Hochwasser, 2019 hatten sich nicht einmal 500 der damals knapp 17.000 Einwohner beteiligt. Die erste Umfrage war vom inzwischen aufgelösten Zentrumsverein initiiert worden, auch 2019 war der Verein beteiligt. Nun ist die Umfrage Teil des Stadtentwicklungskonzeptes und größer angelegt.

Neben Angaben zum Stadtteil, in dem man wohnt, Altersgruppe und wie lange man schon in Heidenau lebt, sind es zum Teil komplexe thematische Fragen. So geht es um die Wohnsituation, die Kultur- und Freizeitangebote, das Miteinander sowie Einkaufen und verkehrliche Erreichbarkeit. Zu letzterem Gebiet gehört auch das Parken, das in Heidenau abgesehen von zu Wohnungen gehörenden Parkplätzen kostenlos ist. Es geht dabei auch um die Verfügbarkeit und Wege. Ebenso spielen Fuß-, Rad- und Wanderwege sowie das Miteinander eine Rolle. Die Fragenkomplexe decken einen Großteil des täglichen Lebens ab. Während es einen extra Block zu Umweltfragen gibt, fehlen jedoch Fragen zu Kinder- und Seniorenbetreuung bzw. -angeboten fast.

Einwohnerversammlung präsentiert Ergebnisse

Die Fragen teilen sich in die, bei denen Antworten zur Auswahl vorgegeben sind sowie Antworten, die man selbst formulieren muss. Das sind zum Beispiel die nach dem Wie der Verbesserung der Verkehrssituation, welche Angebote für Einkäufe fehlen sowie jeweils drei beste Eigenschaften und größte Probleme Heidenaus.

Die Ergebnisse werden in einer Einwohnerversammlung am 19. September vorgestellt und fließen direkt in das Entwicklungskonzept ein. Damit bekommen sie mehr Bedeutung als bei den vergangenen beiden Malen. Die Umfrage läuft bis zum 23. Mai und kann in Papierform oder online ausgefüllt werden, es können sich auch nicht in Heidenau Wohnende beteiligen. Die Stadt gibt fünf bis zehn Minuten an, die man für das Ausfüllen braucht. Es kann aber durchaus etwas länger dauern, wenn man sich mit jeder Frage intensiv beschäftigt.

Vor vier Jahren gab es vier wesentliche Ergebnisse der Umfrage: Gute Noten für die vorhandenen Geschäfte und das kostenlose Parken, aber zu wenig Vielfalt im Angebot. Kulturell hat es Heidenau zwischen Pirna und Dresden schwer. Und gastronomisch ist die Stadt Entwicklungsland. Knapp drei Viertel der knapp 500 Teilnehmer hatte jedoch bemerkt, dass sich das Zentrum gut entwickelt hat. Seit 2019 hat sich in dem und überhaupt viel verändert. Wie wird sich das in den Ergebnissen und dann in den Schlussfolgerungen widerspiegeln?

In Papierform gibt es die Umfrage im jüngsten Amtsblatt und kann auch über das Rathaus bezogen werden.