merken
PLUS Pirna

Heidenau: Neue Debatte um Straßennamen

Dahlien- und Ahornstaße oder doch Woldemar Winkler? Der Stadtrat hat entschieden.

Die Ernst-Thälmann-Straße bleibt die Ernst-Thälmann-Straße. Doch wann gibt es eine Woldemar-Winkler-Straße?
Die Ernst-Thälmann-Straße bleibt die Ernst-Thälmann-Straße. Doch wann gibt es eine Woldemar-Winkler-Straße? © Norbert Millauer

Der Versuch der AfD, die Heidenauer Ernst-Thälmann-Straße in Woldemar-Winkler-Straße umzubenennen, scheiterte vor anderthalb Jahren. Damals hieß es aber, wenn mal wieder Straßennamen zu vergeben sind, an den in Heidenau geborenen Künstler zu denken. Daran erinnerte sich die AfD jetzt.

  • Jeden Abend die wichtigsten Nachrichten aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge in Ihrem Postfach. Hier können Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter SOE kompakt anmelden.
Anzeige
Finde den Weg zu deinem Traumberuf!
Finde den Weg zu deinem Traumberuf!

Ausbilder und Azubis stellen dir auf dem „Aktionstag Bildung“ am 25.09.2021 verschiedenste Berufe vor. Jetzt schnell Plätze sichern!

Sie hatte in einem Stadtrats-Ausschuss beantragt, eine der neuen Straßen im Wohngebiet Lugturmblick an der Rudolf-Breitscheid-Straße nach Winkler zu benennen. Doch für das Gebiet gab es eine andere Idee. Die in der Umgebung vorhandenen Rosen- und Nelkenstraße sollten um die Dahlien- und Ahornstraße ergänzt werden. Mit der Dahlienstraße wollte man gleichzeitig der ehemaligen Dahlienschau die Ehre erweisen.

Nachdem der Antrag der AfD im zuständigen Ausschuss schon abgelehnt worden war, hätte er im Stadtrat noch einmal gestellt werden können. Darauf verzichtete die AfD. Drei ihrer fünf Stadträte stimmte schließlich sogar für die von der Stadt vorgeschlagenen Namen, jeweils ein Rat stimmte dagegen und enthielt sich.

Und die Bäume für die Ahornstraße sind auch schon geplant: Zehn Stück sollen gepflanzt werden.

Mehr zum Thema Pirna