SZ + Pirna
Merken

Heidenau: Zwei große Vorhaben im nächsten Jahr

Heidenau will am Donnerstag den Haushalt für 2022 entscheiden. Damit ist die Stadt zeitig. Doch das Tempo und den Trend bestimmen andere.

Von Heike Sabel
 2 Min.
Teilen
Folgen
An der Kreuzung Dresdner Straße in Heidenau soll es 2023 rund "laufen". Nächstes Jahr beginnt der Umbau des Knotenpunktes.
An der Kreuzung Dresdner Straße in Heidenau soll es 2023 rund "laufen". Nächstes Jahr beginnt der Umbau des Knotenpunktes. © Norbert Millauer

Das Heidenauer Zahlenwerk für nächstes Jahr ist so ganz anders als die Zeit, nämlich unaufgeregt. Keine Steuererhöhungen, keine Streichungen und auch bis auf zwei Vorhaben keine großen Investitionen. Die eine ist die Fertigstellung der neuen Kita Kunterbunt auf der Weststraße, die andere der Ausbau der Dresdner Straße. Die erfolgt in zwei Abschnitten bis 2023 und beinhaltet auch einen Kreisverkehr an der Kreuzung mit der Zschierener und der Siegfried-Rädel-Straße.

Ein Haushalt für zwei Jahre

Während Heidenau zu den ersten Kommunen gehört, die ihren Haushalt für nächstes Jahr beschließen - Bannewitz hat es am Dienstag getan, Kreischa bereits im November - verabschieden immer mehr Städte Doppelhaushalte für zwei Jahre. Dippoldiswalde hat seinen für 2021/22 im Sommer beschlossen, auch Neustadt und Pirna arbeiten mit einem Haushalt für zwei Jahre.

Für die Teilnahme an der Heidenauer Sitzung am Donnerstag gilt 3G, also geimpft, genesen oder getestet. Ein Test ist vor Ort möglich, dafür jedoch rechtzeitig erscheinen. Die Sitzung findet in der Aula der Goethe-Oberschule statt und beginnt 18.30 Uhr. Weitere Tagesordnungspunkte sind zum Beispiel der Umbau der Lützow-Villa in Großsedlitz zu Wohnungen und ein Wohnbauvorhaben auf der Gabelsbergerstraße sowie eine neue Regelung zu Beschlüssen, die den Industriepark Oberelbe betreffen.