merken
Pirna

Katastrophenschützer üben - Fährbetrieb eingeschränkt

Am Sonnabend wird das Retten geprobt. Der praktische Teil hat am Nachmittag Auswirkungen auf die Fähre zwischen Heidenau und Birkwitz.

Damit es im Notfall klappt, muss das Retten und Helfen von Zeit zu Zeit geübt werden.
Damit es im Notfall klappt, muss das Retten und Helfen von Zeit zu Zeit geübt werden. © Marko Förster

Die Retter und Katastrophenschützer führen am 29. Mai eine gemeinsame Übung durch. Es geht dabei um das Szenario eines Großschadensfalls wie zum Beispiel eine Flut. Im Mittelpunkt der Übung stehen die Strukturen, die dann für die Hilfe und das Retten funktionieren und koordiniert werden müssen.

Die Ausbildung enthält einen theoretischen und einen praktischen Teil. Der praktische Teil erfolgt im Bereich der Heidenauer Beachbar sowie der Fährstellen Heidenau und Birkwitz. Dort kommt es deshalb zwischen 13 und 15 Uhr zu Einschränkungen des regulären Verkehrs.

Anzeige
Die Sachsen-Edition von Mühle Glashütte
Die Sachsen-Edition von Mühle Glashütte

Ab sofort gibt es den sportlich-eleganten Teutonia II Chronographen exklusiv bei DDV Lokal zu erwerben. Die Edition ist auf nur 100 Stück limitiert.

Alle Teilnehmer der Übung werden vor der Ausbildung auf das Coronavirus getestet, es besteht zudem Maskenpflicht bei Unterschreitung von 1,5 Meter Abstand. Solche Übungen sind auch in Pandemiezeiten notwendig, um die Abläufe zu trainieren und jederzeit für den Notfall einsatzbereit zu sein, sagen die Johanniter, die die Übung organisieren.

Mehr Nachrichten aus Pirna und Heidenau lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna