SZ + Pirna
Merken

Superblitzer schon wieder in Heidenau

Erst stand am Gymnasium, nun ein Stück weiter: Die S172 ist aktueller Schwerpunkt für Geschwindigkeitskontrollen.

Von Heike Sabel
 2 Min.
Teilen
Folgen
Er ist zurück in Heidenau - der Superblitzer. Diesmal steht er an der S172 an der Einfahrt zum Hammer-Markt zwischen zwei Verkehrsschildern, aber trotzdem nicht zu übersehen.
Er ist zurück in Heidenau - der Superblitzer. Diesmal steht er an der S172 an der Einfahrt zum Hammer-Markt zwischen zwei Verkehrsschildern, aber trotzdem nicht zu übersehen. © Marko Förster

Heidenauer Kraftfahrer kennen ihn schon: den neuen Superblitzer des Landkreises. Die S172 hier war im Januar eine der ersten Stellen, an denen er blitzte. Nun steht er schon seit ein paar Tagen wieder in Heidenau. Erst am Gymnasium, seit Freitagmittag nun ein Stück weiter in Richtung Dresden an der Einfahrt zum Hammer-Markt zwischen zwei Verkehrsschildern, aber trotzdem nicht zu übersehen - nicht erst bei Rot. Diesmal blitzt er die in Richtung Dresden fahrenden Autos, wenn sie schneller als 50 km/h fahren. So lange hat der Blitzer noch an keiner Station gestanden.

Und er hat schon in den ersten Stunden am neuen Standort ordentlich zu tun, wie Kraftfahrer berichten. In dem Bereich der S172 zwischen Real- und Erlichtmühlen-Kreuzung halten sich viele nicht an die 50 km/h. Deshalb ist der Standort auch ausgewählt worden.

Der Landkreis hatte den neuen Blitzer Ende vorigen Jahres geschafft. Erste Station war Berggießhübel. Dort war er auch das erste Mal beschmiert und beschädigt und damit außer Kraft gesetzt worden. In Heidenau folgten dann innerhalb kurzer Zeit zwei Anschläge auf das Gerät. Auch in Bad Schandau und Struppen wurde er attackiert.