Anzeige

Behinderte fördern und begleiten

Die Volkshochschule Dreiländereck bietet eine berufsbegleitende heilpädagogische Zusatzqualifikation an.

Träume verwirklichen und mit einer berufsbegleitenden heilpädagogischen Zusatzqualifikation Kindern helfen.
Träume verwirklichen und mit einer berufsbegleitenden heilpädagogischen Zusatzqualifikation Kindern helfen. © Shutterstock

Der Start in ein neues Jahrzehnt ist der perfekte Anlass, auch beruflich für Veränderung zu sorgen. Es muss ja nicht immer etwas komplett Neues sein, manchmal sorgt auch eine Zusatzqualifikation für neue Energie im Alltag. 

Die VHS Dreiländereck organisiert auch 2020 wieder die berufsbegleitende heilpädagogische Zusatzqualifikation. Wer jetzt neugierig wird, sollte sich schnell bei der VHS Dreiländereck melden. Gemeinsam wird der perfekter Zeitpunkt für den Start der persönlichen Veränderung gefunden. Bei Vorliegen der Voraussetzungen ist eine teilweise Förderung über die Bildungsprämie möglich.

Infos rund um die Zusatzqualifikation

Zu diesem Kurs:

  • Die heilpädagogische Zusatzqualifikation (HPZ-2003) soll den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Kindertageseinrichtungen, die Kinder zur Integration aufnehmen, Handlungskompetenzen vermitteln. Konkret geht es um Aufgaben bei der Erziehung, Bildung, Förderung, Pflege und Betreuung von behinderten oder von Behinderung bedrohten Kindern vermitteln.
  • Darüber hinaus soll sie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Behindertenhilfe und der stationären Pflegeeinrichtungen, in denen volljährige Menschen mit Behinderungen gepflegt und betreut werden, helfen, die Aufgaben bei der Pflege und Betreuung zu bewältigen.
  • Die heilpädagogische Zusatzqualifikation ist eine vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales empfohlene Fortbildung.

Inhalte:

  • Modul 1: Berufsidentität für die Erziehungsarbeit auf heilpädagogischer Grundlage entwickeln
  • Modul 2: Erwartungshaltung an heilpädagogisches Handeln bewusst machen und daraus Konsequenzen für die Tätigkeit anbieten
  • Modul 3: Beobachten, erkennen und verstehen. Allgemeine Grundlagen und altersspezifische Grundlagen
  • Modul 4: Gestaltung von Bildungsprozessen. Pädagogische Modelle und ihre Bedeutung und Entwicklung von Bildungsprozessen sowie Besonderheiten pädagogischer Methoden
  • Modul 5: Heilpädagogische Methoden, Anwendbarkeit und Grenzen

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung im pflegerischen, sozialpflegerischen oder sozialpädagogischen Bereich und
  • mindestens einjährige berufliche Tätigkeit
  • zwei Praktika (Informationen hierzu gibt es bei der VHS Dreiländereck oder in den "Empfehlungen des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales zur Durchführung der heilpädagogischen Zusatzqualifikation (HPZ-2003) vom 28. August 2003".)

Lust auf eine neue Herausforderung?

Dann schnell melden! Einen festen Termin gibt es noch nicht. Der Kurs beginnt in Absprache mit den Teilnehmern, sobald sich genügend TeilnehmerInnen gemeldet haben.

Kursnummer: 20FE5810LL
Kosten: 2.325 €

VHS Dreiländereck
Geschäftsstelle Löbau
Poststraße 8
02708 Löbau

Martin Spenke
Telefon Löbau: 03585 4177443 
Telefon Zittau: 03583 512205

Weitere Infos gibt es hier.

© PR/VHS Dreiländereck