merken
Döbeln

Heimatmuseen öffnen wieder für Besucher

Die Vereine von Schrebitz und Niederstriegis legen nach der Corona-Zwangspause wieder los. Teilweise mit erweiterten Öffnungszeiten.

Das Heimatmuseum in Littdorf hat ab Sonnabend wieder offen. Hier erklärt Dagmar Nitzsche-Eberhardt im Jahr 2019 Gabi Erazim aus Otzdorf ein altes Rührgerät.
Das Heimatmuseum in Littdorf hat ab Sonnabend wieder offen. Hier erklärt Dagmar Nitzsche-Eberhardt im Jahr 2019 Gabi Erazim aus Otzdorf ein altes Rührgerät. © Dietmar Thomas/Archiv

Niederstriegis/Schrebitz. Eigentlich wollten die Mitglieder des Heimatvereins Niederstriegis in ihrem Museum in Littdorf schon am Ostersonnabend in die neue Saison starten und das Museum mit all seinen Nebengebäuden öffnen. „Corona hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht“, sagt Vereinsvorsitzender Andreas Klößer.

Jetzt versuchen sie am Sonnabend, 13. Juni, einen Neustart unter den geltenden Vorschriften. An diesem Tag wird das Dorfmuseum an der Schnauder von 14 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Zu sehen ist neben der Ausstellung zur Heimatgeschichte noch bis zum Juli die Sonerausstellung „Apotheke früher.“

JABS
JABS – Euer Zukunftsportal
JABS – Euer Zukunftsportal

Auf JABS erfahrt ihr alles, was für eure Zukunft wichtig wird und wie ihr euch am Besten darauf vorbereitet.

Mund-Nase-Bedeckung mitbringen

Die Heimatfreunde selbst treffen sich ab sofort wieder jeden Mittwoch von 14 bis 17 Uhr in der Schmiede und im Dorfmuseum in Littdorf. „Wir freuen uns über neue Mitstreiter, die sich für die Heimatgeschichte interessieren“, so Klößer. Zudem sind die Vereinsmitglieder ständig auf der Suche nach geschichtlichen Informationen über die Region und alten Gegenständen, die in die Ausstellung passen. Für Rückfragen steht Andreas Klößer unter Telefon 0176 70778338 zur Verfügung. Auch für finanzielle Zuwendungen, die für die Werterhaltung erforderlich sind, ist der Verein dankbar.

​Das Museum in der Kulturschule in Schrebitz hat seine Öffnungszeiten erweitert und ist ab sofort jeden Sonntag in der Zeit von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Das teilt Christine Haynert vom Schrebitzer Heimatverein mit. Zu sehen ist dort neben der Dauerausstellung eine kleine Sonderschau zum Thema Foto- und Filmtechnik. Außerdem ist in der Begegnungsstätte ein kleiner Flohmarkt mit Büchern und Kinderspielen aufgebaut. Wegen der Corona-Pandemie bitten die Mitglieder des Heimatvereins darum, dass die Besucher eine Mund- und Nasenbedeckung tragen. Diese ist selbst mitzubringen. (SZ/br)

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln