merken

Radebeul

Heimsieg auf dem Lausitzring

Der Coswiger Rennfahrer Jonas Greif hat zum ersten Mal im Tourenwagen gesiegt.

Jonas Greif in seiner Arbeitsmontur.
Jonas Greif in seiner Arbeitsmontur. ©  privat

Coswig. Auf dem Lausitzring hat Jonas Greif seinen ersten Sieg im Tourenwagen eingefahren. Schon bei den Trainingseinheiten im Vorfeld sei er auf Platz eins gelandet, erzählt der Coswiger. Beim Zeittraining gab es dann einen kleinen Rückschlag. „Wir bekamen keine perfekte und vor allem keine Runde ohne Verkehr zustande, was am Ende die zweite Startposition für das Rennen am Samstag bedeutete.“

Das Heimrennen auf dem Lausitzring war gleichzeitig das erste Rennen, bei dem Jonas Greif den Start fahren durfte. „Souverän und angriffslustig konnte ich die ersten Runden bestreiten und mich ziemlich schnell von der Konkurrenz absetzen. Die Führung konnten wir bis zum Rennende auf zwei Runden Vorsprung ausbauen und schließlich über unseren ersten Saisonsieg jubeln.“

Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Als Siebenjähriger saß Jonas zum ersten Mal in einem Kart, wurde zweimal Sächsischer Meister, fuhr zuletzt um die Deutsche Meisterschaft. Dann kam das Angebot von T3 Motorsport, ein noch ganz junges Rennteam aus Dresden und Radebeul, dessen Ziel es ist, junge und talentierte Fahrer zu fördern. Seitdem fährt Jonas Greif Tourenwagen. Schon beim ersten Rennen fuhren er und sein Teamkollege auf dem Hockenheimring im VW Scirocco Cup auf den zweiten Platz. Den Sieg verpassten sie nur aufgrund eines Reifenplatzers kurz vor Rennende. (SZ/pz)