merken

Heiße Tipps für gutes Essen

Die SZ hat Spitzenköche besucht. Ihre Geschichten und Rezepte gibt’s ab sofort als Buch.

© Marko Förster

Sächsische Schweiz/ Osterzgebirge. Kennen Sie ein gutes Restaurant? Bestimmt. Aber kennen Sie auch den Koch, der in Ihrem Lieblingslokal am Herd steht? Die Sächsische Zeitung gibt jetzt den besten Feinschmecker-Adressen südlich von Dresden ein Gesicht. Im brandneuen Buch „Genussmacher – mit Profis am Herd“ sind Reportagen aus den angesagtesten Küchen der Region vereint, dazu mehr als 50 Rezepte zum Nachmachen und Reinschmecken, eine Inspiration für Hobbyköche, gerade jetzt, in der genussreichen Weihnachtszeit. Ab sofort liegt das Buch in den SZ-Treffpunkten und demnächst in ausgewählten Thalia-Buchhandlungen auf dem Ladentisch.

Das Buch kostet 24,95 Euro, mit SZ-Card 21,95 Euro.
Das Buch kostet 24,95 Euro, mit SZ-Card 21,95 Euro. © Repro: SZ

Das bis dato einmalige Projekt nahm im Frühling dieses Jahres seinen Anfang, als die Redaktion der SZ in Pirna sich vornahm, den guten Lokalen der Gegend eine Artikelserie zu widmen. Nicht nur ums Essen sollte es gehen, sondern vor allem um die Menschen, die in den Spitzenlokalen arbeiten. Was treibt sie an? Was kommt bei ihnen auf die Teller? Woher haben sie ihre Ideen und vor allem: Welche Philosophie steckt dahinter? All diesen Fragen ist Regionalreporter Jörg Stock nachgegangen. Er hat sich bei den Küchenchefs und Küchenchefinnen eingeladen und hat sich ausgiebig bekochen lassen. Viele Stunden hat er ihnen über die Schultern und in die Töpfe geschaut. Er hat Lebensgeschichten notiert, hat heimische und exotische Zutaten entdeckt, hat sich Kniffe abgeguckt und hat jedes Mal die Rezepte für ein Drei-Gänge-Menü mitgenommen, alles garniert mit vielen, die Sinne beflügelnden Fotos.

Anzeige
Katja Kipping: Eine Bitte an Sie
Katja Kipping: Eine Bitte an Sie

Lassen Sie uns verhindern, dass der Ruf Dresdens beschädigt wird.

Weiterführende Artikel

Top-Wirte ziehen in die Oberlausitz

Top-Wirte ziehen in die Oberlausitz

Im Januar gingen sie plötzlich von Dohna bei Dresden weg. Jetzt sind Lindners in der Oberlausitz und am Ort ihrer Träume angekommen.

Nun sind die 17 Reportagen und Menüs in einem Band vereint. Entstanden ist ein reich bebilderter Streifzug durch die Genusswelt der Sächsischen Schweiz und des Osterzgebirges, bei dem man interessante Köpfe, kulinarische Neuerungen und liebevoll inszenierte Gasträume kennenlernt. Qualität hat ihren Preis, das ist die Essenz aus den Recherchen. Wer die Geschichten hinter den Gerichten kennt, der ist gern bereit, ihn zu bezahlen. (SZ/jös)

Signierstunde mit Buchverkauf: 9. Dezember,

11-12.30 Uhr, Kaufpark Nickern, neben Service-Punkt.