merken
Pirna

Helikopter fliegt Verletzten aus Basteigebiet

Ein Wanderer ist auf dem Malerweg in Kurort Rathen schwer gestürzt.  Er war von der Felsenburg Neurathen abgestiegen.

Am Seil gemeinsam mit einem Bergretter hängend wurde der Verletzte ausgeflogen.
Am Seil gemeinsam mit einem Bergretter hängend wurde der Verletzte ausgeflogen. © Daniel Förster

Mit einem Rettungshubschrauber (Christoph 62, mit Notarzt) ist am Mittwochnachmittag ein verletzter Wanderer aus dem Basteigebiet ausgeflogen worden. Der Helikopter nahm den Mann östlich vom Felsturm Mönch gemeinsam mit einem Bergretter auf und flog ihn in das Krankenhaus nach Sebnitz.

Der 46 Jahre alte Mann war von der Bastei auf dem Malerweg nach Kurort Rathen abgestiegen. An einer Stufe war der in der Schweiz beheimatete Urlauber gestürzt. 

StadtApotheken Dresden
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da

Die Stadt Apotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Bei seinem Unfall, der gegen 15 Uhr auf halber Strecke zwischen der Felsenburg Neurathen und dem Kurort passiert war, zog sich der Tourist Verletzungen an einem Bein zu. Die Bergwacht, Alarmgruppe Sächsische Schweiz, mit Helfern aus Pirna, Bad Schandau und Sebnitz, war zum Unglücksort gerufen worden. Um den gewichtigen Patienten möglichst schonend und mit effektiven Mitteln aus dem Gelände zu transportieren, entschieden sich die Bergretter, den Verunglückten per Luftrettung am Seil auszufliegen. 

Mehr zum Thema Pirna