merken
Arbeit und Bildung

Herausforderungen für Unternehmen

Die aktuelle Situation hinterlässt ihre Spuren.

© iocondigital

Nicht nur das alltägliche Leben, sondern auch die Arbeitsbedingungen des Einzelnen sind vor viele Herausforderungen gestellt. Zusätzlich sind auch auf Seiten der Unternehmen Anpassungen gefragt.

Obwohl ein Stellenabbau nur für wenige Unternehmen infrage kommt, hat das Modell “Kurzarbeit” angesichts der Krise flächendeckend Anklang gefunden. Speziell in unserem Bundesland Sachsen sind die Zahlen bemerkenswert. Ende April 2020 verdienten über eine halbe Million Einwohner ihren Lohn mit verkürzten Arbeitszeiten. Trotz dieser hohen Zahl liegt die ostdeutsche Region allerdings noch weit unter dem bundesdeutschen Durchschnitt. In Bundesländern wie Bayern oder Baden-Württemberg beläuft sich der Kurzarbeit-Anteil der Bevölkerung auf über 50 %. Von den knapp über 110.000 Firmen im sächsischen Gebiet wurde dieses Modell Ende April von etwa 42 Prozent in Anspruch genommen. Speziell kleine bis mittelständische Unternehmen haben diesbezüglich mit großen Herausforderungen zu kämpfen. Ein überwiegender Großteil dieser Firmen setzt daher auch auf die Streichung von Betriebsurlauben und Überstunden.

PPS Medical Fitness GmbH
Das Gesundheitszentrum für die ganze Familie
Das Gesundheitszentrum für die ganze Familie

Sie wollen mehr Fitness und Gesundheit in Ihr Leben bringen? Lernen Sie die vielen Gesundheitskurse und Angebote kennen und lassen Sie sich von den umfangreichen Angeboten von PPS Medical Fitness begeistern!

Laut einer Umfrage der “Kreditbank für Wiederaufbau” stellen viele mittelständische Unternehmen auf verschiedene Arten die Weichen für die Zeiten und Nachwirkungen der Pandemie. Neben dem exklusiven Vertrieb über Internet und Telefon feilen viele Mittelständler zusätzlich an ihrem Geschäftsmodell. Dazu gehört beispielsweise auch der sächsische Mittelständler Multi Kühlsysteme GmbH, Industrieller Kühlanlagenbauer und Kühlturm-Spezialist. Obwohl der massive Konjunktureinbruch wohl nicht spurlos an der Firma vorbeigehen und die Zahl an künftigen Bestellungen bestimmt nach unten korrigiert werden wird, stellt der Kühlanlagenlieferant firmenintern die Weichen. Dies betrifft beispielsweise jenen Service, welcher den Kunden des Anbieters bei Ersatzteilen und auch Wartungsarbeiten zur Verfügung stehen wird. Insbesondere im letzten Fall ist eine regelmäßige Überprüfung laut des Bundes-Immissionsschutzgesetzes erforderlich. So soll auch während der Krise und trotz mangelnder Bestellungen eine vollständige Auslastung der Mitarbeiter gesichert werden.

Auch in anderen Branchen sind Anpassungen notwendig. Laut einer Umfrage von “Markt & Technik” sehen sich mittelständische Unternehmen der Elektronikbranche vor allem im Produktionsbereich vielen Hindernissen ausgesetzt. Viele Schichtbetriebe werden strikt getrennt wodurch sich der zeitliche Faktor entsprechend erhöht. Da dies jedoch in Kauf genommen wird, ist deswegen das Thema Kurzarbeit bei den Befragten kaum ein Thema. Vor allem im medizintechnischen Bereich wurde aufgrund der sprunghaften Nachfrage sogar die Samstagsarbeit eingeführt.

Der Rückgang der jährlichen Wirtschaftsleistung, welche Experten auf weltweit etwa 9 Billionen Euro schätzen, wird auch viele andere deutsche Mittelständler vor finanzielle und andere Herausforderungen stellen. Aus diesem Grund setzten sich betroffene Firmen für neue Impulse der heimischen Konjunktur ein. Zu hohe Steuern, eine Vermögensabgabe und sonstige Auflagen stellen mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie zusätzliche Belastungen dar. Die plädierende “AG Mittelstand”, welcher beispielsweise der Mittelstandsverbund “ZGV” sowie die Industrie- und Handelskammer “IHK” angehört, möchte leichter Steuerabschreibungen ermöglichen. Auch der Solidaritätszuschlag soll für Mittelständler zumindest auf kurze Sicht wegfallen.

Seit Mitte März 2020 belaufen sich die Gesamteinbußen deutsche Mittelständler auf etwa eine Viertel Billion €. Um die wirtschaftliche Aktivität wieder entsprechend anzukurbeln, sind auch staatliche Investitionen in den Forderungen an die Regierung inkludiert. Dies betrifft vor allem Bereiche der Digitalisierung. Vor allem in ländlichen Regionen werden so nach wie vor Defizite verursacht, die speziell während Corona-Zeiten deutlicher zu spüren sind.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem externen Redakteur H. Specht.

Mehr zum Thema Arbeit und Bildung