merken

Herrenloses Gebäude abgesperrt

Der Eigentümer hat das Haus an der Bahnhofstraße aufgegeben. Nun ist unklar, wem es gehört. Haben will es niemand.

© Dietmar Thomas

Von Andreas Neubrand

Shopping-Vielfalt mitten in Dresden

Die Altmarkt-Galerie Dresden bietet mit seinen rund 200 Shops vielfältige Möglichkeiten zum Shoppen und Genießen

Waldheim. Das Haus an der Bahnhofstraße 25 ist seit drei Wochen herrenlos. Dies bedeutet, dass der frühere Besitzer auf das Haus verzichtet hat. An wen es geht, ist gegenwärtig unklar. Infrage kommen sowohl die Stadt Waldheim als auch der Landkreis Mittelsaschen. Denn es sieht so aus, als ob keine der beiden Parteien das Haus haben will.

Damit bis zur Entscheidung keine Unfälle passieren, hat die Stadt Waldheim das Areal am 25. Januar vorläufig absperren lassen. „Wichtig ist erst einmal, dass von dem Gebäude keine Gefahr ausgeht“, so Bürgermeister Steffen Ernst (FDP). In den letzten Monaten ist immer wieder der Putz von der Fassade gebröckelt und vereinzelt fielen sogar Ziegelteile auf den Bürgersteig. „Auch wenn es für den Fußgänger belastend ist, haben wir den Gehweg sicherheitshalber gesperrt“, so Ernst. „Aber wir haben es so gesichert, dass der Straßenverkehr so wenig wie möglich beeinträchtigt wird.“ Auch der Landkreis habe schon reagiert und im Vorfeld Auflagen zur Sicherung erlassen.

Über die Kosten der Absperrung konnte die Stadt bisher keine Auskunft geben. „Sie halten sich auf jeden Fall im Rahmen. Allerdings können wir auch nicht sagen, wie lange wir das Grundstück und den Bürgersteig noch sperren müssen“, so das Stadtoberhaupt.

Wie es an der Bahnhofstraße 25 weiter gehen soll, kann gegenwärtig niemand sagen. „Wir müssen erst schauen, wer am Ende das Gebäude erhält“, so Ernst. „So lange die Besitzfrage nicht geklärt ist, wollen wir keine weiteren Auskünfte geben, auch nicht über irgendwelche Kosten oder den früheren Eigentümer. Das Prinzip eines herrenlosen Grundstücks kennen wir. Doch dass innerhalb von drei Wochen jemand sein Haus aufgegeben hat, ist auch für uns Neuland.“

Ein Grundstück wird dann herrenlos, wenn der Eigentümer auf sein Grundstück verzichtet oder sich nach dessen Tod keine Erben finden lassen. Das Recht, aber nicht die Pflicht, sich ein herrenloses Grundstück anzueignen, hat das jeweilige Bundesland. Ist das Grundstück von Lasten betroffen verzichtet das Land oft auf das Areal. Bis ein neuer Eigentümer für das Grundstück gefunden ist, haftet die zuständige Gemeinde für alle Lasten, Risiken und Mängel.