merken

Herwart sorgt für umgestürzte Bäume

Das Sturmtief hat am Wochenende für mehrere Einsätze der Feuerwehr gesorgt. Starker Wind ließ Bäume knicken, Bundesstraßen mussten gesperrt werden. Auch die Kirnitzschtalbahn musste den Betrieb einstellen.

© privat

Heidenau/Pirna. Die Telefone in der Einsatzleitstelle stehen wegen des Sturms nicht still. Mit Orkanböen von bis zu 120 Kilometern in der Stunde fegt der Sturm Herwart durch die Sächsische Schweiz und das Osterzgebirge. Seit dem frühen Sonntagmorgen sind die Feuerwehren im Kreis im Dauereinsatz. Reihenweise umgebrochene und über Straßen liegende Bäume rufen die Kameraden von einem Einsatz zum nächsten.

In Heidenau wurde ein Baum auf der Rosa-Luxemburg-Straße entwurzelt.
In Heidenau wurde ein Baum auf der Rosa-Luxemburg-Straße entwurzelt. © Marko Förster
Am Klosterhof in der Pirnaer Altstadt fielen starke Äste einer Eibe zu Boden.
Am Klosterhof in der Pirnaer Altstadt fielen starke Äste einer Eibe zu Boden. © Marko Förster
Die Kirnitzschtalbahn musste den Betrieb einstellen, nachdem eine Fichte in Höhe Nasser Grund in die Oberleitung gefallen war.
Die Kirnitzschtalbahn musste den Betrieb einstellen, nachdem eine Fichte in Höhe Nasser Grund in die Oberleitung gefallen war. © Marko Förster

So musste in Dippoldiswalde die Bundesstraße 170 wegen Sturmschäden zwischen Glashütter Straße und dem Ortsausgang voll gesperrt werden. Ebenfalls vorübergehend voll gesperrt wurde die Bundesstraße 172 zwischen Schmilka und Pirna. Zur Beräumung der Sturmschäden riegelten die Behörden aus der Tschechischen Republik die Trasse ab.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

In Heidenau und Pirna sorgten umgestürzte Bäume für viele Einsätze bei der Feuerwehr. So wurde auf der Rosa-Luxemburg-Straße/Kreuzung Mozartstraße in Heidenau ein Baum entwurzelt. Die Feuerwehr rückte an, um den Stamm zu zersägen. Am Klosterhof in der Pirnaer Altstadt in der Nähe des Stadtmuseums fielen starke Äste einer Eibe zu Boden. Im Porschdorfer Ortsteil Gluto in der Sächsischen Schweiz bei Bad Schandau lagen zudem mehrere Bäume quer über einer Straße. Auch hier rückte die Feuerwehr an, um die Schäden zu beseitigen.

Betroffen vom Sturm war auch der Bahnverkehr. In Sachsen werden die Zugstrecken nach Angaben der Bahn bis voraussichtlich 16 Uhr gesperrt bleiben. Betroffen sind unter anderem Züge der Linie S 1 Dresden Hbf - Pirna (es verkehrt ein Bus im Pendel über die Unterwegshalte). und der Linie RE 50 Dresden - Leipzig. Und auch die Kirnitzschtalbahn musste den Betrieb einstellen, nachdem eine Fichte in Höhe Nasser Grund in die Oberleitung gefallen war. Zur Stunde ist die Trasse halbseitig gesperrt, die Feuerwehr hat die Stelle gesichert und Oberleitung an einen Baum gebunden (SZ/mit mf)

››› Aktuelle Informationen der Bahn

Weitere Informationen der Bahn unter Telefon 0180 6 99 66 33 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)