merken

Zittau

Zittauer zeigen Herz für ihre Feuerwehr

Wegen der möglichen Veränderungen bei den hauptamtlichen Kräften hat Stadtrat Wolfgang Wauer am Freitagabend zu "Fridays for Feuerwehr" eingeladen.

Das Herz für die Feuerwehr, geformt von Zittauern am Freitagabend im Gewerbegebiet Weinau.
Das Herz für die Feuerwehr, geformt von Zittauern am Freitagabend im Gewerbegebiet Weinau. © Jens Neumann-Weinbeer/www.zittauer-blickwinkel.de

Reichlich 20 Zittauer sind am Freitagabend dem Aufruf von Stadtrat Wolfgang Wauer (FUW) zur Aktion "Fridays for Feuerwehr" gefolgt. Darunter waren die Stadträte Sabine Fiedler und Jörg Domsgen (beide AfD), Thomas Kurze (FW) und Jens-Hentschel-Thöricht (Linke). Die in Anlehnung an die Klimaproteste "Fridays for Future" benannte Veranstaltung sollte ein Zeichen gegen die möglichen Sparmaßnahmen bei der Feuerwehr setzen. 

Die Teilnehmer trafen sich erst im Gewerbegebiet Weinau und formten ein Herz für die Feuerwehr. Später wiederholten sie das vor der Feuerwache in der Innenstadt und diskutierten über die Sparpläne. Wauer zeigte sich der SZ gegenüber mit der Resonanz auf diese erste Veranstaltung zufrieden und kündigte eine weitere für den 27. März an. "Die Aktionen für die Schwimmhalle, Fridays for Feuerwehr und noch folgende sind immer als eine Möglichkeit zu verstehen, ins Gespräch zu kommen, egal, ob Einwohner, Stadträte oder andere Entscheidungsträger, zwanglos und außerhalb jeglicher Amtsstube", so Wauer.

Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Die Kameraden sind frustriert

Die möglichen Veränderungen bei den hauptamtlichen Kräften sind nur eine Sorge, die die Zittauer Feuerwehrleute umtreibt. Am Freitag sagte der OB, wie er damit umgehen will.

Zittau hat sich 2019 ein Haushaltskonsolidierungskonzept auferlegen müssen, das Strukturveränderungen bei der Feuerwehr und damit Einsparungen vorsieht. Ob es tatsächlich so kommt, steht fest, wenn der neue Brandschutzbedarfsplan vorliegt. Das letzte Wort hat der Stadtrat. (SZ/tm) 

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.