Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Radeberg
Merken

Hexenfeuer können voraussichtlich lodern

Die Stadtverwaltung in Radeberg ist zuversichtlich, dass die Waldbrandgefahr in den nächsten Tagen sinkt. Dann erübrigt sich die Absage.

Teilen
Folgen
NEU!
© Symbolfoto: Robert Michael

Radeberg. Die Hexenfeuer in Radeberg und den Ortsteilen können voraussichtlich wie geplant stattfinden. Das teilt die Stadtverwaltung mit. „Nach eingehender Beratung und Betrachtung der Wetterprognose werden wir die Hexenfeuer nach heutigem Stand nicht absagen“, erklärte Stadtsprecher Jürgen Wähnert. Nach den Vorhersagen werden von Freitag bis Sonnabend etwa sieben Liter pro Quadratmeter Regen fallen. „Damit würde sich die Lage entspannen und die Waldbrandgefahr sinken.“ 

Allerdings wird die Stadtverwaltung die Situation weiter beobachten. „Sollten die Regenfälle nicht wie angesagt eintreten, werden wir am Montag, die Entscheidung überdenken und bekanntgeben“, sagte der Rathausmitarbeiter.

Im Landkreis Bautzen herrscht derzeit eine hohe Waldbrandgefahr. Wegen der geringen Niederschläge besteht im Rödertal derzeit die Waldbrandgefahrenstufe vier. Nach der Prognosen von Sachsenforst soll sie am Wochenende auf Stufe eins (sehr geringe Gefahr) sinken. (SZ/td)