merken

HFC-Fans randalieren in Chemnitz

HFC-Fans haben nach einem Fußballspiel in Chemnitz randaliert. Polizisten wurden attackiert, Autos und Züge demoliert. Die Polizei sprich einem frühem „negativen Höhenpunkt“ in der Fußballrückrunde.

© dpa

Chemnitz. Anhänger des Halleschen FC haben nach einem Drittliga-Fußballspiel beim Chemnitzer FC randaliert. Bereits auf dem Weg vom Stadion zum Bahnhof sei es am Samstag zu Ausschreitungen und Straftaten gekommen, sagte ein Sprecher der Polizei in Chemnitz am Sonntag. Auch in den Bahnhöfen Chemnitz, Leipzig und Halle randalierten die HFC-Fans weiter. Die Ausschreitungen stellten „bereits in einer sehr frühen Phase der Fußballrückrunde einen negativen Höhepunkt in Mitteldeutschland dar“, teilte die Bundespolizei am Sonntag mit.

Die Polizei hatte die 300 HFC-Fans nach dem Spiel vom Stadion in Chemnitz zum Hauptbahnhof begleitet. Dabei wurden neun Straftaten registriert. So wurden Polizeiautos mit Fußtritten demoliert. Ein Polizist sei leicht verletzt worden, als er von einem eisigen Schneeball getroffen wurde.

Anzeige
Eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage
Eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage

In Hainichen kann ab sofort sicher, sorglos und sozial wertvoll Geld angelegt werden.

Im Chemnitzer Bahnhof leerten die Fußball-Anhänger einen Feuerlöscher und durchschnitten die Hydraulikleitung eines Waggons. Auf der Zugfahrt nach Leipzig sei der Zug schwer beschädigt worden. Im Leipziger Hauptbahnhof kam es ebenfalls zu Randale. Die Polizei setzte Schlagstöcke und Pfefferspray ein. Einem Beamten wurde ein Fußtritt gegen den Kopf versetzt. Auch in Halle wurden die Polizisten schließlich mit Flaschen und Steinen beworfen.

Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung. Zur Identifizierung der Randalierer werde Videomaterial ausgewertet. (dpa)