merken

Hilferuf aus dem Irrgarten

Auch der Irrgarten in Kleinwelka wurde vom Unwetter getroffen. Dicker Schlamm liegt zwischen den Gängen.

© privat

Kleinwelka. Das Pech für Irrgarten-Chefin Regina Frenzel reißt nicht ab. Erst brechen Randalierer Geldkassetten auf und zerstören sie, jetzt haben sich beim Starkregen am Mittwochabend Schlammmassen von den Feldern hinter dem Irrgarten in das Labyrinth ergossen. Bis zu 20 Zentimeter tiefe Schlammschichten liegen zwischen den einzelnen Gängen, im Parkplatz klaffen tiefe Rillen, daneben nur noch Schlamm. Regina Frenzel bittet deshalb um Hilfe. „Wir können ja leider keine große Technik einsetzen“, sagt sie. Doch morgen ist Kindertag und es haben sich schon viele Kindergruppen angemeldet. Wer also Zeit hat und dem Irrgarten helfen möchte, kann am Freitagmorgen ab 7 Uhr in den Irrgarten kommen. „Wir haben Kies geholt, Spaten, Rechen und Schubkarren“, sagt Regina Frenzel. Eigene Gerätschaften können gern mitgebracht werden. Sie hofft, dass vielleicht einige Abiturienten, die derzeit keinen Unterricht haben, ihren Aufruf lesen. Etwas zu essen wird vorbereitet, sie verspricht auch eine kleine Entlohnung. „Es wäre nicht schön, wenn die Kinder auf das Erlebnis verzichten müssten“, sagt Regina Frenzel. (szo)

Anzeige
BIKEpoint Wiesner startet neu durch
BIKEpoint Wiesner startet neu durch

BIKEpoint Wiesner startet in Hoyerswerda neu durch und ist auch während des Lockdowns für seine Kunden erreichbar.