Merken

Hingucker

Plakatwettbewerb. Die Aktion der SZ endet mit beachtlichem Zuspruch.

Teilen
Folgen

Die Dresdner haben tatsächlich nicht nur gemeckert, sondern auch geklotzt: Der SZ-Plakatwettbewerb zum Stadtjubiläum hat viele interessante Entwürfe in die Redaktion flattern lassen. Die einen griffen zu Papier und Buntstiften, andere setzten sich vor ihren Computer, um auf dem vorgegebenen Format von 118,5 mal 175 Zentimetern ihren Ideen Ausdruck zu verleihen. Eine Vorauswahl wird nun dem Publikum vorgestellt, das abstimmen soll: Welcher der vorliegenden neun Entwürfe ist der gelungenste, originellste, überzeugendste? Abgestimmt werden kann bis zum kommenden Freitag, dem 28. Juli, per E-Mail oder auf dem Postweg.

Den Gewinner erwartet nicht nur eine Wochenendreise nach Berlin, sondern auch beträchtliche öffentliche Aufmerksamkeit und Werbung in eigener Sache: Das prämierte Dresden-Plakat wird in insgesamt 22 deutschen Städten sowie im Ausland (USA, Russland, Türkei, Niederlande, Ungarn und Bulgarien) aushängen. Unterstützt wird die Aktion von der Werbefirma Wall, die auch die Bearbeitung des künstlerischen Entwurfes übernimmt. (SZ)

Post an die SZ-Stadtredaktion: Ostra-Allee 20, 01067 Dresden, Stichwort: „Plakatwettbewerb“. E-Mail: [email protected]