merken

Hip Hop ist hip

Die Döbelner Dance Company startet mit Hip Hop und weiterer Trainerin durch. Für die Zukunft braucht sie ein neues Domizil.

© André Braun

Von Natasha G. Allner

Döbeln. Die Dance Company ist ein gut aufgestellter, bekannter Döbelner Verein, mit derzeit 107 Mitgliedern und vorweisbaren Erfolgen beim Tanzfest. Bisher gehörten zur Company vier Tanzgruppen, die sich Glühwürmchen, Wirbelwind, Mikado und Überflieger nennen. Auch die Fitnesstruppe hat die Umstrukturierungen des Vereins im Jahre 2013 überstanden.

Anzeige
Sichere App für Nachverfolgung
Sichere App für Nachverfolgung

Die Regeln für die Besucher von öffentlichen Einrichtungen wurden verschärft. Die App "Pass4all" bietet für sie und die Anbieter eine ideale Lösung.

„In diesem Jahr kommt etwas ganz Neues dazu. Es wird eine Hip-Hop-Crew geben, angeleitet von einer weiteren Trainerin. Jeanette Mann tanzte früher selbst und ist hoch motiviert. Der Kurs ist fast voll. Wir haben bereits 19 Anmeldungen“, betont Sabine Kramer. Bei hoher Nachfrage werde man trotzdem keine zweite Gruppe eröffnen. „Wir möchten nicht, dass sich zwei unserer Teams bei einem Wettbewerb gegenüberstehen“, so die stellvertretende Vereinschefin. Das sei schon vorgekommen und habe sich nicht toll angefühlt. Im neuen Team trainieren Kinder im Alter von fünf bis acht Jahren. Los geht’s mit Schnuppereinheiten am 1. Februar von 16 bis 17.30 Uhr in der Turnhalle Döbeln-Nord. Wie sich die Formation später nennt, ist noch unklar. „Es gibt Vorschläge. Am Ende entscheiden das die Trainerin und Tänzer gemeinsam“, so Kramer weiter. Ziel sei es durchaus, mit den Newcomern beim Tanzfest aufzutreten. Auch eine Choreografie stehe zumindest gedanklich schon.

Gebäude ist leer

Obwohl es künstlerisch bei der Dance Company gerade richtig gut läuft, sorgt sich Sabine Kramer um das Vereinsdomizil und den Fundus an der Weststraße: „Das Gebäude ist leer. Wir sind die letzten Nutzer und müssen eventuell ausziehen, wenn das Objekt verkauft wird.“ Ein Gespräch mit dem Eigentümer sei für die kommende Woche geplant.

Seit mehr als zehn Jahren hat die Döbelner Dance Company neben dem Sitzungszimmer und Kostümen dort auch ihre Kulissen und das Nähzimmer der Schneiderin untergebracht – bis auf die Nebenkosten unentgeltlich. „Kommt es zum Auszug und müssen wir woanders anmieten, folgt möglicherweise auch eine Erhöhung des Mitgliedsbeitrages. Außerdem wird es bestimmt nicht einfach, etwas Geeignetes zu finden“, so Vize-Vereinschefin Kramer abschließend.

www.doebelner-dance-company.de