merken

Radebeul

Hirschköpfe werden restauriert

Im Frühjahr soll die Fassade von Schloss Moritzburg wieder komplett sein.

Die Hirschköpfe wurden mit einem Transporter abgeholt.
Die Hirschköpfe wurden mit einem Transporter abgeholt. © Arvid Müller

Moritzburg. An der Fassade von Schloss Moritzburg wurde am Dienstagvormittag ein Teil der Hirschköpfe abgenommen. Ihr naturalistisches Aussehen täuscht darüber hinweg, dass sie aus Zinkguss bestehen. Sechs Hirschköpfe befinden sich an der südlichen Fassade in circa 12 Metern Höhe, sechs an der Nordseite.

Unter Regie der Niederlassung Dresden I des Staatsbetriebs Sächsisches Immobilien- und Baumanagement wurde bei der letzten turnusmäßigen Fassadenbefahrung auch der Zustand der Hirschköpfe begutachtet. Es wurden einige Risse und Fehlstellen festgestellt. Dies ist der Ermüdung des Materials geschuldet.

Anzeige
Schon wieder Weihnachten

Noch bis zum 24. November läuft die große SZ-Weihnachtsauktion. Jetzt bieten und Schnäppchen machen!

Zur Sicherheit wurden die betroffenen Geweihköpfe nun abgenommen. Sie werden restauriert, auch um ein Vergrößern der Schäden zu verhindern. Spätestens zur Saisoneröffnung im Frühjahr 2020 soll der prächtige Fassadenschmuck wieder angebracht sein. (SZ/gör)