merken

Dresden

Hitlergrüße in der Neustadt?

In der Nacht zum Samstag kam vor der Scheune zu einer Auseinandersetzung zweier Personengruppen. Nun sucht die Polizei Zeugen. 

Die Dresdner Polizei rückte in der Nacht zum Samstag mit zehn Funkstreifenwagen auf der Alaunstraße an. © SZ

In der Nacht zum Samstag ist die Polizei zu einer Auseinandersetzung auf die Alaunstraße in der Dresdner Neustadt gerufen worden. Wie die Beamten mitteilen, waren gegen 1 Uhr nachts Gäste aus dem Cafe24  - ersten Ermittlungen zufolge offensichtlich Rechtsextreme  - mit Personen auf dem Scheunevorplatz - diese kamen aus dem linken Spektrum - in Streit geraten. Es wurde gepöbelt, schließlich flogen auch Flaschen. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Spannende Wettkämpfe im Stadion

Am 26. Mai weht ein Hauch von WM-Flair über den Rasen im Rudolf-Harbig-Stadion. Der Tag gehört den C-Jugend-Kickern und ihren Familien.

Ein Video der Auseinandersetzung wurde auf Twitter veröffentlicht:

In der Bar soll es bereits im Vorfeld zu Hitlergrüßen gekommen sein. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.

Die Dresdner Polizei rückte mit zehn Funkstreifenwagen sowie einem Team der Diensthundestaffel an. Als die Beamten kurze Zeit später vor Ort eintrafen, hatten sich die beiden Gruppierungen bereits entfernt. Um weiteren Straftaten vorzubeugen, blieben Polizeibeamte bis in die Morgenstunden vor Ort präsent. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Landfriedensbruchs aufgenommen.

Nun sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls.

Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der (0351) 483 22 33 entgegen.