merken
Dresden

Hitlergruß in Dresden-Striesen gezeigt

Ein Mann fragt nach dem Weg, dann verabschiedet er sich mit gehobenem Arm und einer verfassungswidrigen Parole. Er wird noch vor Ort von der Polizei gestellt.

Mit Hitlergruß und einer verbotenen Parole verabschiedete sich ein Mann in Dresden-Striesen von zwei Zeugen, die er nach dem Weg gefragt hatte. Das brachte ihm eine Anzeige ein.
Mit Hitlergruß und einer verbotenen Parole verabschiedete sich ein Mann in Dresden-Striesen von zwei Zeugen, die er nach dem Weg gefragt hatte. Das brachte ihm eine Anzeige ein. © Archiv/Rene Meinig (Symbolbild)

Dresden. In der Nacht zum Donnerstag hat ein Mann auf der Schandauer Straße in Dresden-Striesen den Hitlergruß gezeigt. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. 

Der 40-Jährige habe zunächst zwei Zeugen um eine Wegbeschreibung gebeten. Bei der Verabschiedung habe er den Arm gehoben und eine verfassungswidrige Parole gerufen. Eine zufällig vorbeikommende Funkwagenbesatzung hat den Deutschen noch vor Ort gestellt. Er muss sich nun wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten. (SZ)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden