merken
Sachsen

Hitzeschäden an Autobahnen nehmen zu

Auf den sächsischen Autobahnen macht die Hitze der vergangenen Jahre dem Asphalt zu schaffen. Schwere Lkw geben dem aufgeweichten Belag dann den Rest.

Der Asphalt einer Autobahn wirft sich wegen anhaltender Hitze auf.
Der Asphalt einer Autobahn wirft sich wegen anhaltender Hitze auf. © Kurt Desplenter/BELGA/dpa (Symbolfoto)

Leipzig. Die langen Hitzeperioden der vergangenen Jahre machen dem Asphalt auf den sächsischen Autobahnen und Nebenstraßen zu schaffen. "Die Kombination von starker Hitze und dem deutlich gestiegenen Schwerlastverkehr sorgt immer häufiger für sogenannte Anschiebungen und Verdrückungen", sagte Isabel Pfeiffer vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr in Dresden.

Der durch die Hitze etwas aufgeweichte Belag wird durch die Reifen der schweren Lastwagen regelrecht weggedrückt, so entstehen vor allem auf der Lastwagenspur tiefe Spurrillen. "Auf stark belasteten Straßen muss die Lastwagenspur teilweise schon nach zehn Jahren erneuert werden", erläuterte Pfeiffer. Der eigentliche Zyklus liegt bei etwa 15 Jahren. (dpa)

Anzeige
Ran an die Töpfe!
Ran an die Töpfe!

Jetzt eine neue Küche kaufen und dabei bis zu 1.000 Euro sparen: Das Küchen Profi-Center Hülsbusch in Weinböhla bietet ein exklusives Angebot.

Mehr zum Thema Sachsen