merken
Deutschland & Welt

Sachsen: Heißester Tag des Jahres erwartet

Der Hochsommer lässt nicht locker und beschert Sachsen eine Hitzewelle. Mancherorts gibt es nicht einmal in der Nacht Abkühlung.

Eine Frau trägt einen Einhorn-Schwimmring auf dem Kopf.
Eine Frau trägt einen Einhorn-Schwimmring auf dem Kopf. © Sebastian Gollnow/dpa

Am Samstag werden in einigen Regionen von Sachsen Temperaturen von bis zu 37 Grad erwartet. "Das wird höchstwahrscheinlich der heißeste Tag des Jahres", sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes am Samstagmorgen in Leipzig. Vor allem in der Leipziger Tieflandsbucht staue sich die Hitze vermutlich. 

Bereits in der Nacht zu Samstag war es vielerorts drückend warm. In Chemnitz etwa gab es eine sogenannte tropische Nacht - dort fielen die Temperaturen nicht unter die 20-Grad-Grenze. Auch am Sonntag soll die Hitzewelle anhalten. Nach Prognosen des Deutschen Wetterdienstes bleibt es um die 36 Grad heiß.

Anzeige
Kompakt, regional und sicher
Kompakt, regional und sicher

Die Fachmesse "all about automation" findet am 23. und 24. September 2020 in Chemnitz statt - mit einem umfassenden Hygienekonzept.

Nicht nur Sachsen, ganz Deutschland steht ein hochsommerliches Wochenende mit Temperaturen von bis zu 38 Grad bevor. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach prognostiziert viel Sonnenschein am Samstag - lediglich im Nordosten Deutschlands können am Nachmittag auch Quellwolken aufziehen. Die Temperaturen erreichen im Alpen-Vorland 26 bis 30 Grad, sonst klettern die Werte auf 31 bis 38 Grad. An den Küsten soll es bei kühlendem Wind nicht ganz so heiß werden.

Ab den Mittagsstunden erwartet der Wetterdienst verbreitet eine starke, zum Teil sogar eine extreme Wärmebelastung. Am Nachmittag und Abend können im Nordosten vereinzelt auch kräftige Gewitter aufziehen - dann sind auch Starkregen, Hagel und Sturmböen möglich.

Weiterführende Artikel

Hitze-Wochenende in Sachsen

Hitze-Wochenende in Sachsen

Hochsommerliche Temperaturen und Trockenheit machten Mensch und Natur zu schaffen. Jegliche Abkühlung war willkommen - sogar im Bergwerk

Höchste Waldbrandgefahr in Sachsen

Höchste Waldbrandgefahr in Sachsen

Die hohen Temperaturen sorgen für eine hohe Waldbrandgefahr in Sachsen. In der Hälfte des Landes gelten inzwischen hohe Warnstufen.

Sachsen bereitet sich auf Hitzewelle vor

Sachsen bereitet sich auf Hitzewelle vor

Für die kommenden Tage sind Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke vorausgesagt. Wolken als Schattenspender gibt kaum.

Dresden warnt vor Baden in Springbrunnen

Dresden warnt vor Baden in Springbrunnen

Es wird heiß in den nächsten Tagen. Was dennoch gegen Abkühlung in Brunnen in Dresden spricht.

Ähnlich präsentiert sich der Hochsommer auch am Sonntag: Im Osten können sich einige Wolken blicken lassen - ab dem späten Nachmittag vereinzelt auch wieder mit Blitz und Donner. Überall sonst scheint verbreitet die Sonne. Die Temperaturen erreichen erneut 31 bis 36 Grad - im Westen sind laut DWD sogar wieder bis zu 38 Grad möglich. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt