merken

Hockey-Teams holen Gold und Silber

Die deutschen Hockey-Mannschaften haben bei der Hallen-Weltmeisterschaft in Berlin das erhoffte Doppelgold für Deutschland verpasst.

© Britta Pedersen/dpa

Die deutschen Hockey-Mannschaften haben bei der Hallen-Weltmeisterschaft in Berlin das erhoffte Doppelgold für Deutschland verpasst. Knapp 100 Minuten nach dem Titelgewinn der Frauen durch ein 2:1 (0:0) gegen die Niederlande verloren die Männer das dramatische Finale gegen Europameister Österreich mit 2:3 nach Penaltyschießen. Nach 40 Minuten hatte es 3:3 gestanden.

Smarter Leben mit diesen Technik-Trends

Erfahren Sie als Erster von den neuesten Trends, Tipps und Produkten in der Technikwelt und lernen Sie Innovationen kennen, die Ihr Leben garantiert leichter machen.

Auch die Tore von Kapitän Martin Häner (6.), Martin Zwicker (8.) und Christopher Rühr (26.) mit seinem 19. Turniertreffer in der regulären Spielzeit reichten nicht zum vierten Erfolg bei der fünften WM unterm Dach. Dominic Uher (9.) und Michael Körper (33. und 39.), der auch den entscheidenden Penalty verwandelte, drehten die Partie zugunsten der Österreicher, die sich erstmals den Titel bei diesem internationalen Championat holten.

Bei den Frauen ist jetzt Deutschland mit nun drei Titeln der alleinige Rekordhalter vor dem unterlegenen Finalgegner Niederlande (zwei). Im Endspiel drehten Nike Lorenz per Siebenmeter (29.) und Anne Schröder (32.) die Partie nach einem 0:1-Rückstand nach einer umstrittenen Strafecke durch Lieke van Wijk (26.). (sid)