merken

Weißwasser

Höhere Eintrittspreise im Spaßbad

In der Erlebniswelt Krauschwitz sind neue Attraktionen und Dienstleistungen geplant. Das geht nicht ohne Investitionen.

Auch im Saunabereich der Erlebniswelt Krauschwitz wird es etwas teurer, dafür ist die aber auch besonders toll.
Auch im Saunabereich der Erlebniswelt Krauschwitz wird es etwas teurer, dafür ist die aber auch besonders toll. ©  André Schulze

Betreibung und Unterhalt eines öffentlichen Bades, egal ob Schwimmhalle, Freibad, Spaßbad, sind deutschlandweit immer ein Zuschussgeschäft für Kommunen, Landkreise und Gesellschafter.

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

In Krauschwitz wird die Erlebniswelt daher bislang jährlich von der Gemeinde mit rund 329.000 Euro unterstützt. Ab 2022 sollen es nur noch 100.000 Euro sein. Zudem kommen jährlich 50.000 Euro vom Landkreis. Doch um noch mehr Gäste ins Bad zu locken und die Einnahmen zu steigern, muss das Bad neue Attraktionen schaffen und Geld investieren, wofür die Betreiberzuschüsse nicht reichen. So ist der Einbau eines neuen Kassensystems in diesem Jahr geplant. Perspektivisch sollen der Parkplatz umgestaltet, die täglichen Öffnungszeiten erweitert, neue Saunen im Saunadorf entstehen, der Gastronomiebereich modernisiert und Übernachtungsmöglichkeiten geschaffen werden.

Daher wurden, trotz Besucherrekords in 2019, mit diesem Jahr die Eintrittspreise der Erlebniswelt Krauschwitz erhöht.„Die Anpassung ist moderat. Beim Bad-Familienticket für zwei Erwachsene und vier Kinder beträgt die Erhöhung nicht einmal einen Euro pro Person“, so Geschäftsführer Jörg Funda. Der Preis liegt jetzt bei 41 Euro, zuvor waren es 39 Euro. Erhöht wurde auch im Saunabereich. Von 15 auf 17 Euro kletterte der Tarif für drei Stunden Sauna und von 19 auf 23 Euro für den ganzen Tag. „Die Erhöhungen sind gerechtfertigt, da auch Preise für Strom, Wasser, Heizung stetig steigen und unsere Angebote bis hin zu Solebecken und Gradierwerke den Anpassungen entsprechen“, erklärt Funda. Hinzu kommt, dass Mehreinnahmen neue Attraktionen, Sanierung, Modernisierung ermöglichen, die wiederum Gästezahlen halten und steigern. „Das Krauschwitzer Bad ist bei einer deutschlandweiten Umfrage unter 500 Bädern durch eine Agentur auf Platz 110 gelandet. Demnach machen wir viel richtig, weshalb Gäste zufrieden sind und uns bei Umfragen und im Netz meist positiv bewerten“, so Funda.