merken

Hoffnungsträger und Pechvogel

Beim HC Elbflorenz greifen künftig zwei Ungarn in den Kampf gegen den Abstieg ein.

© Jürgen Lösel

Von Alexander Hiller

Anzeige
Schöne Ideen zum Fest  

„Ich habe gedacht, wir schenken uns nichts?“ Passende Geschenkideen für Weihnachten gibt‘s bei DDV-Lokal.de!

Der eine Ungar gibt seinen Einstand, sein Landsmann Anlass zur Sorge. Winterneuzugang Gabor Pulay, der vom Handball-Drittligisten Anhalt Bernburg zum Zweitliga-Aufsteiger HC Elbflorenz an die Elbe wechselte, ist am Freitagabend im ersten Heimspiel nach der Winterpause gegen den Tabellendritten VfL Schwartau-Lübeck bereits einsatzberechtigt.

Für den 24-jährigen Linkshänder, der den slowakischen Nationalspieler Patrick Hruscak (wechselte zum Erstligisten Ludwigshafen) mindestens ersetzen soll, zahlte der Zweitliga-Aufsteiger aus Dresden eine kolportierte fünfstellige Ablösesumme, um ihn aus dem laufenden Kontrakt in Bernburg auszulösen – berichtet die Mitteldeutsche Zeitung. In Dresden will man das nicht kommentieren.

Für Pulays Landsmann Daniel Zele (26) ist das Kapitel in Dresden bislang kein glückliches. Zumindest nicht, was seine persönliche Gesundheit betrifft. Der drangvolle Rückraumakteur zog sich in der Vorwoche bei der Niederlage in Wilhelmshaven erneut eine Knieverletzung zu – es ist bereits seine dritte in dieser Saison. Doch Trainer Christian Pöhler gab am Donnerstag nach dem Abschlusstraining Entwarnung. „Daniel hat mittrainiert und ist am Freitag einsatzfähig“, sagt der 37-Jährige. Offenbar hatte sich Zele diesmal nur eine kleine Prellung zugezogen. „Wir wollen so agieren, dass der favorisierte Gegner alle Kräfte mobilisieren muss, um hier etwas mitzunehmen“, betonte Pöhler. (ald)