Merken

Hofnarr unterstützt Schloss Hermsdorf

Matthias Christian Schanzenbach entführt in die berauschende Zeit von August dem Starken. Die Veranstaltung dient einem guten Zweck.

Teilen
Folgen
© PR

Von Nadine Steinmann

Hermsdorf. Auf Schloss Hermsdorf ist immer was los! Nur selten ist es hinter den historischen Wänden ruhig. Das liegt allein schon daran, dass die Ehrenamtlichen der Interessengemeinschaft zwei mal pro Woche hier fleißig werkeln. In den vergangenen, knapp zwei Jahren haben sie auf die Art und Weise den Prinz-Hermann-Salon wieder zu einem wahren Schmuckstück werden lassen. Da dieser nun fast komplett fertig ist, widmen sich die Mitglieder der Interessengemeinschaft gedanklich schon dem nächsten Projekt. Und das heißt: neue Heiztherme. Denn die Jetzige im Keller des riesigen Schlosses ist viel zu klein, würde normalerweise in einem Einfamilienhaus ihren Dienst verrichten. Dementsprechend schafft die Heizung nur mit Not und Mühe, das Erdgeschoss angenehm zu erwärmen. Die oberen Etagen bleiben kühl.

Doch eine neue Heiztherme kostet Geld. Und das ist in Ottendorf bekanntlich knapp. Hinzu kommt, dass ab März das Mansardgeschoss des Daches aufwendig saniert wird. Dafür muss Angelika Frenzel von der Betreibergesellschaft gemeinsam mit den anderen Ehrenamtlichen das komplette erste Obergeschoss ausräumen. Dieses ist stilecht eingerichtet und soll die damalige Zeit zum Leben erwecken. Mit Führungen in den historischen Räumen hat die Betreibergesellschaft stets ein wenig Geld verdient, das wiederum in die weiteren Arbeiten am Schloss fließen konnte. „Das Geld geht uns nun aber leider durch die Lappen“, so Angelika Frenzel.

Woher soll also das Geld für eine neue Heizung kommen? Eine Benefiz-Veranstaltung könnte helfen! Und was würde besser zu einem barocken Schloss passen als Matthias Christian Schanzenbach alias Hofnarr Fröhlich, der direkt der Zeit rund um August dem Starken entsprungen ist? Richtig, es passt einfach perfekt! Genau deswegen ist der Hofnarr am Mittwoch, den 21. März, auch zu Gast auf Schloss Hermsdorf und wird die Gäste mit vielen kleinen Darbietungen, musikalischen Beiträgen und Geschichten aus der prunkvollen Zeit zum Lachen bringen. „Er ist wirklich sehr unterhaltsam und schafft es im Alleingang, eine ganze Gesellschaft zu unterhalten“, schwärmt Angelika Frenzel und kann dabei sogar aus eigener Erfahrung sprechen. „Außerdem hat er ein unglaubliches Wissen und ist sehr originell“, fügt sie hinzu.

Davon konnten sich bereits während der Weihnachtszeit einige Besucher überzeugen. Denn am dritten Advent war der Hofnarr bereits einmal zu Gast, um seine Lieder und Geschichten zur Weihnachtszeit unters Volk zu bringen. Wer ihn vor rund zwei Monaten also verpasst hat, bekommt im März erneut die Gelegenheit, den außergewöhnlichen Hofnarren kennenzulernen. Los geht der Abend um 19 Uhr, eine Stunde vorher beginnt der Einlass. Tickets sind für zehn Euro erhältlich. Die Betreibergesellschaft hofft auf einen unterhaltsamen Abend mit zahlreichen Besuchern, um gemeinsam mit der Interessengemeinschaft das nächste Projekt im Schloss Hermsdorf angehen zu können. Schließlich soll es hinter den historischen Wänden nie ruhig sein.

Karten sollten im Vorfeld reserviert werden unter Telefon 01772801581 oder per Mail: [email protected]

www.schloss-hermsdorf.com