merken

Bautzen

Hohe Brandgefahr in den Wäldern

Für Donnerstag ist in einigen Teilen des Kreises Bautzen die Gefahrenstufe fünf angesetzt. Das betrifft vor allem den Norden.

In einigen Teilen des Kreises Bautzen gilt die Gefahrenstufe fünf.
In einigen Teilen des Kreises Bautzen gilt die Gefahrenstufe fünf. © dpa/Jan Woitas

Bautzen. Die Waldbrandgefahr ist in Teilen des Landkreises erneut auf die höchste Stufe gestiegen. Während am Mittwoch in einigen Gebieten noch die Stufe vier galt, ist für Donnerstag bereits die höchste Gefahrenstufe fünf angesetzt. Diese soll in den darauffolgenden Tagen bestehen bleiben. „Die Lage in den Wäldern ist sehr angespannt“, heißt es aus dem Landratsamt, „vor allem in Wäldern mit vermehrtem Kiefernbewuchs.“ Das betrifft insbesondere die nördlichen Gebiete des Kreises, dort ist auch derzeit die Gefahr am größten.

Insgesamt hat es in dieser Saison in den Wäldern im Kreis Bautzen bereits 45 Mal gebrannt. Die Feuer umfassten eine Fläche von fast 16 Hektar, also etwa 16 größeren Fußballfeldern. „Einige wurden durch Feldbrände mit deutlich größerer Fläche verursacht“, sagt Landkreis-Sprecherin Frances Lein. Generell gebe es zwar keine zusätzlichen Verbote oder Sperrungen aufgrund der Lage. Feuer, Rauchen und Grillen sind im Wald aber nicht erlaubt. Das Landratsamt bittet, derzeit besonders vorsichtig zu sein und etwa beim Grillen zu Hause einen Eimer Wasser bereit zu halten. (SZ)

Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.