merken

Sebnitz

Hoher Schaden durch Sachbeschädigung

Umgefahrene Poller, demolierte Toiletten: Die Stadt Sebnitz beklagt für das vergangene Jahr 25.000 Euro Schaden an öffentlichem Eigentum.

Dieser Papierkorb in Lichtenhain wurde zu Silvester gesprengt.
Dieser Papierkorb in Lichtenhain wurde zu Silvester gesprengt. © Stadt Sebnitz

Der Stadt Sebnitz sind im Jahr 2019 insgesamt rund 25.000 Euro Schaden durch  Vandalismus und Sachbeschädigungen entstanden. Diese Summe teilt das Rathaus mit. Die Schäden entstanden unter anderem an Sitzbänken in Sebnitz und seinen Ortsteilen sowie an der öffentlichen Toilette am Sebnitzer Bahnhof. Auch Sachschäden durch Autos im öffentlichen Straßenraum zählt die Stadt hinzu. Hier habe es teils massive Beschädigungen am Gehwegpflaster gegeben sowie dadurch, dass Verkehrsschilder und Poller umgefahren wurden. 

Erfüllen Sie sich Ihren Wohntraum

Eine Veränderung wäre doch gut, oder etwa nicht? Tipps zum Thema Einrichtung und Wohnen gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de. Ein Blick hinein lohnt sich!

Insgesamt hat die Stadtverwaltung deshalb in 53 Fällen Anzeige bei der Polizei erstattet. Darunter fallen auch Diebstähle von öffentlichem Eigentum und Missbrauch des Notrufs. Zuletzt waren über Silvester insgesamt zehn Papierkörbe durch Böller demoliert worden. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier.