merken

Hohnstein bekommt einen TV-Helden

Ein Fernsehteam ist seit dieser Woche in der Sächsischen Schweiz unterwegs. Die Stadt spielt eine besondere Rolle.

© MDR/Tom Schulze

Von Nancy Riegel

Hohnstein. Wildnis Hohnstein. Wo Wolf und Burg sich gute Nacht sagen, schafft nur einer den gefährlichen Spagat zwischen Tourismus und Wirtschaftlichkeit: der Ranger. Schnieke gekleidet und mit einer flotten Lady an seiner Seite kämpft er gegen das Böse. Wird er siegen? Und was ist eigentlich mit dem Wolf? Diese brennenden Fragen kann nur die neue Fernsehfilmreihe „Jonas Waldek“ beantworten, die zurzeit in der Sächsischen Schweiz gedreht wird.

LandMAXX - Baumärkte und Baustoffzentren
Mitten in Sachsen, ganz nah am Menschen
Mitten in Sachsen, ganz nah am Menschen

LandMAXX ist der freundliche, kreative und innovative Nahversorger für alle, die in Haus, Hof und Garten gern selbst anpacken.

Worum geht es in der Serie?

Als Ranger in den kanadischen Wäldern hat Jonas Waldek in den letzten Jahren viel Erfahrung gesammelt. In seinen Heimatort Hohnstein und den Nationalpark Sächsische Schweiz zurückgekehrt, ist er nun mit seinen neuen Kollegen im Einsatz, um den Erhalt der einzigartigen Landschaft und Tierwelt zu sichern. Doch statt sich mit illegalen Boofern und nicht angeleinten Hunden zu beschäftigen, muss er sich mit einem Unternehmer herumschlagen, der ein ernstzunehmender Kontrahent ist.

Kennt man die Schauspieler?

Wer regelmäßig „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ schaut, sollte den Ranger wiedererkennen. Er wird gespielt von Philipp Danne. Außerdem mit dabei ist Heike Jonca als Mutter von Jonas Waldek, Matthias Brenner als Unternehmer und die attraktive Verhaltensbiologin Emilia, gespielt von Liza Tzschirner. Weitere Rollen werden unter anderem von Eva-Maria Grein von Friedl, Jörg Witte und Sebastian Kaufmane besetzt. Regisseur ist Axel Barth, der unter anderem schon bei „Der Bergdoktor“ Regie geführt hat.

Wo wird überall gedreht?

Diese Frage will die Produktionsfirma Neue Deutsche Filmgesellschaft nur bedingt beantworten. Klar, in Hohnstein, aber wo genau, das wird nicht verraten. Bekannt ist nur, dass einige Häuser am Marktplatz als Filmkulisse dienen. Und auch, wo das Filmteam schläft, lässt sich wegen der vielen Autos nicht übersehen: im Sebnitzer Hof.

Wird Hohnstein jetzt berühmt?

Weiterführende Artikel

Spontane Komparsen für TV-Serie gesucht

Spontane Komparsen für TV-Serie gesucht

Die Dreharbeiten für „Jonas Waldek“ haben in der Sächsischen Schweiz begonnen. Dafür werden noch Laienschauspieler gebraucht. Mitmachen kann fast jeder.

Kann man so sagen. „Der Name von Hohnstein wird in der Filmreihe beibehalten“, sagt Laura Maier von der Produktionsfirma. Die Dreharbeiten im Auftrag des MDR haben offiziell am Dienstag begonnen. Sie werden sich voraussichtlich bis Ende Juli hinziehen. Die Ausstrahlung ist für Ende des Jahres in der ARD geplant. Allerdings werden erst einmal nur zwei Teile der Serie produziert mit den Arbeitstiteln „Auf der Jagd“ und „Das letzte Paradies“. „Wie es danach weiter geht, ist noch nicht bekannt“, sagt Laura Maier.