merken

Sebnitz

Pflegeheim beendet Quarantäne

Hohnsteiner Heimbewohner dürfen wieder in ihr gewohntes Umfeld. Auch auswärts untergebrachte Patienten dürfen zurück.

Das Landratsamt hatte das Hohnsteiner Pflegeheim am 1. April unter Quarantäne gestellt.
Das Landratsamt hatte das Hohnsteiner Pflegeheim am 1. April unter Quarantäne gestellt. © Marko Förster

In den letzten beiden Tagen wurde das ASB-Pflegeheim in Hohnstein abschließend desinfiziert. Nach erfolgter Überprüfung durch das Gesundheitsamt konnte die ausgesprochene Quarantäne beendet werden. Somit können die auswärtig stationär untergebrachten Patienten in das Pflegeheim zurückkehren und die im Pflegeheim verbliebenen Bewohner wieder ihr gewohntes Wohnumfeld genießen, informiert das Landratsamt.

Die Quarantäne wurde am 1. April durch das Landratsamt angeordnet, ursprünglich nur bis zum 14. April. Ursache war, dass von den 48 Heimbewohnern zehn positiv auf den Coronavirus getestet wurden, drei mussten sich in stationäre Behandlung begeben. Darüber hinaus hatten sich sechs Mitarbeiter infiziert.

Anzeige
Studium für Pflegeprofis
Studium für Pflegeprofis

Studium & Praxis vereinen? Bis zum 1. Oktober an der ehs Dresden für die innovativen pflegerischen Bachelor- & Masterstudiengänge bewerben!

Weiterführende Artikel

Erstes Pflegeheim im Kreis unter Quarantäne

Erstes Pflegeheim im Kreis unter Quarantäne

Warum wurde das ASB-Haus in Hohnstein nach den ersten Corona-Infizierten nicht sofort geschlossen? Auch andere Fragen bleiben weiter offen.

 Für das Seniorenpflegeheim galt seitdem, dass nur im Ausnahmefall medizinisches Personal, notfallmedizinisches oder therapeutisches Personal, Rettungsdienste und Feuerwehr Zutritt bekommen. Den gibt es auch für nahe Angehörige im Rahmen der Sterbebegleitung. Darüber hinaus war die Aufnahme neuer Bewohner sowie das eventuelle Rückführen von Bewohnern aus anderen Einrichtungen oder Krankenhäusern nicht möglich. (SZ/aw)

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Sebnitz