Merken
Sebnitz

Dach auf Hohnsteins Theater wird saniert

Knapp 100.000 Euro sind für die Bauarbeiten veranschlagt. Die Summe wird auch aus Spenden, Vereinsgeldern und Fördermitteln bezahlt.

Von Anja Weber
 2 Min.
Am Max-Jacob-Theater in Hohnstein sind die Dachschindeln marode.
Am Max-Jacob-Theater in Hohnstein sind die Dachschindeln marode. © Marko Förster

Der Traditionsverein Hohnsteiner Kasper kann aufatmen. Der Puppenspielstätte, dem Max-Jacob-Theater, kann es ans Dach gehen. Die hölzernen Schindeln sind ziemlich marode, sodass sie dringend erneuert werden müssen. Die neuen Schindeln wurden bereits im November geliefert. Inzwischen ist auch die Finanzierung komplett gesichert. Immerhin sind dafür gut 98.000 Euro veranschlagt. In Hohnstein dürfte das damit wohl schon ein Großprojekt sein, welches aktuell läuft.

Anzeige
Preis-Wahnsinn bei MediaMarkt in Dresden
Preis-Wahnsinn bei MediaMarkt in Dresden

Bis Ende Januar gibt es Haushaltsgeräte bis zu 50 Prozent reduziert und Wahnsinns-Rabatte auf Fernseher, Notebooks und Co. Jetzt als Erster die besten Angebote sichern

Der Stadtrat von Hohnstein genehmigte kürzlich, dass die Stadt Hohnstein die Dachsanierung mit 15.000 Euro bezuschussen darf, unter einer Bedingung. Das Haus steht im Eigentum der Stadt Hohnstein und ist mit Erbbaupachtvertrag an den Traditionsverein Hohnsteiner Kasper zu übergeben. Damit besteht jetzt hier auch Rechtssicherheit. Außerdem beteiligt sich der Verein selbst mit etwa 8.000 Euro aus Vereins- und Spendengeldern an der Finanzierung. Die Stadt wiederum kann das Geld aus der Prämie nehmen, die sie für ihre Projektarbeit "Ideen für den ländlichen Raum" erhalten hat. Immerhin waren das insgesamt 200.000 Euro. Das Geld steht für die Umsetzung des Kasperprojektes zur Verfügung.

Außerdem kamen rund 30.000 Euro aus Denkmalfördermitteln des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Schließlich hat nicht nur das Haus eine über 80-jährige Tradition. Das Dach in seiner heute nur noch selten vorkommenden recht aufwendigen Holzleichtbauweise ist erhaltenswert. Auch der Kulturraum Meißen-Sächsische Schweiz-Osterzgebirge beteiligt sich an den Kosten und bewilligte eine Zuwendung als Projektförderung in Höhe von 46.000 Euro.

Mehr zum Thema Sebnitz