merken
PLUS Sebnitz

Spekulation um zerstörtes Wartehaus

Ende letzten Jahres wurde das Wartehaus in Ehrenberg zerstört. Spuren gab es, aber bisher keine Verdächtigen.

Das zerstörte Buswartehaus in Ehrenberg bei Hohnstein.
Das zerstörte Buswartehaus in Ehrenberg bei Hohnstein. © Stadtverwaltung

Ob jemals geklärt wird, wer das Buswartehaus im Hohnsteiner Ortsteil Ehrenberg angezündet hat? Stadtrat Ralph Lux (UWV) stellte nun unlängst die Vermutung an, dass die Zerstörung des Buswartehauses auch mit den Fällen im Kirnitzschtal, in Sebnitz, Neustadt und Rugiswalde zusammenhängen könnten. In dem Fall müssten die Ermittlungen wieder aufgenommen werden. Diese hatte die Staatsanwaltschaft bereits eingestellt.

Hohnsteins Bürgermeister Daniel Brade (SPD) geht nicht davon aus, dass speziell im Fall Ehrenberg noch weiter ermittelt oder das Verfahren gar wieder aufgenommen wird. Man habe zwar Spuren sichern können, aber letztlich seien diese wohl zu wenig gewesen, um einen ohne mehrere Verdächtige zu ermitteln.

Anzeige
Ab 2021 Ökostrom für Dresdner Bahnen
Ab 2021 Ökostrom für Dresdner Bahnen

Klimaneutral mobil: Ab 2021 bestellen die DVB nur noch Ökostrom. Dann werden die Straßenbahnen mit 100 Prozent sauberer Energie angetrieben.

Gezielter Anschlag gegen die Feuerwehr

Weiterführende Artikel

Ehrenberger lassen Kultdisco aufleben

Ehrenberger lassen Kultdisco aufleben

Die „Erbse“ in Ehrenberg hatte ihren besonderen Ruf. Am 2. Juni sind die Discogänger von damals zum großen Treff eingeladen.

In der Nacht vom 25. auf den 26. Dezember 2019 wurde das Buswartehaus zerstört. Gegen 0.25 Uhr zündeten Unbekannte Pyrotechnik in dem Wartehaus. Das gesamte Gebäude wurde dabei so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass es nicht mehr genutzt werden kann. Und deshalb wird inzwischen auch vermutet, dass es kein einfacher Silvesterknaller war, sondern schon eine andere hochexplosive Mischung gewesen sein muss. War es ein gezielter Anschlag gegen die Jugendfeuerwehr? Die Frage stellten sich damals viele Ehrenberger. Eine Antwort werden sie wohl kaum bekommen. Immerhin hat die Jugendfeuerwehr das Haus seit vielen Jahren liebevoll gestaltet und pflegt es auch. (SZ/web)

Mehr Nachrichten aus Sebnitz und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Sebnitz